APA/APA/AFP/KARIM JAAFAR

Spanien wirft nach WM-Aus Trainer raus

08. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

Luis Enrique darf nach dem frühen WM-Aus nicht als Fußball-Nationaltrainer von Spanien weitermachen.

Dies teilte der spanische Fußball-Verband RFEF am Donnerstag mit. "Sowohl Präsident Luis Rubiales als auch Sportdirektor José Francisco Molina haben dem Trainer diese Entscheidung mitgeteilt", hieß es in einer Pressemitteilung. Luis Enrique war bei der Weltmeisterschaft in Katar im Achtelfinale mit dem Titelkandidaten Spanien im Elfmeterschießen (0:3) an Marokko gescheitert.

Der frühere Nationalspieler hatte das Amt 2018 angetreten, sein Vertrag läuft Ende des Jahres aus. 2019 pausierte er mehrere Monate, nachdem seine Tochter Xana an Krebs erkrankte und mit neun Jahren starb.

Quelle: Agenturen