APA/APA/AFP/GABRIEL MONNET

Slowene Lanisek siegt in Engelberg, Kraft Vierter

17. Dez. 2022 · Lesedauer 2 min

Der Slowene Anze Lanisek hat am Samstag seinen dritten Saisonerfolg im Skisprung-Weltcup gefeiert. Der 26-Jährige hielt im ersten von zwei Bewerben in Engelberg mit 320,3 Punkten die beiden Polen Dawid Kubacki (317,0), der weiter im Gesamtweltcup voran liegt, und Piotr Zyla (312,3) auf Distanz. Unmittelbar dahinter belegte Stefan Kraft Rang vier (307,4), nachdem er auch zur Halbzeit auf dieser Position gelegen war. Der Halbzeit-Fünfte Jan Hörl wurde Siebenter (294,1).

Ebenfalls unter den Top 15 konnte sich Manuel Fettner (14./275,1) klassieren, auch Daniel Tschofenig (17./274,7) und Philipp Aschenwald (24./260,0) holten noch Weltcup-Punkte. An denen schrammten Markus Müller (34.) und Michael Hayböck (39.) vorbei. Lanisek schaffte mit einem 142-Meter-Satz in der Entscheidung noch den Sprung nach ganz oben. Kubacki hatte nach dem ersten Durchgang nur ein Plus von 0,5 Punkten gehabt. "Die ersten zwei waren außer Reichweite, da muss man sich anschauen, wie die so einen Vorsprung herausspringen", lobte Kraft das Topduo.

Auf den dritten Rang fehlten dem 29-jährigen Salzburger 4,9 Punkte, damit verpasste er seinen fünften Einzel-Podestplatz in der laufenden Saison knapp. "Vierter ist nie ganz schön, trotzdem bin ich sehr zufrieden mit dem Wettkampf. Mit meiner Leistung bin ich megahappy", resümierte Kraft. Der erste Sprung sei "sehr mutig", der zweite dann "sehr sauber" gewesen. "Das passt schon so." Auch Cheftrainer Andreas Widhölzl attestierte dem Weltmeister eine "gute" Leistung. Mit der Performance des restlichen Teams war der Ex-Springer "nicht ganz zufrieden". "Im Training waren die Sprünge ein bisschen lockerer", meinte Widhölzl.

Kubacki führt die Gesamtwertung mit 550 Punkten vor Lanisek (516) an, Kraft (427) ist Dritter. Auch Fettner (6./209), Hayböck (10./133) und Tschofenig (12./123) befinden sich in einer guten Position. Im Nationencup ist Österreich mit 1.272 Zählern die Nummer eins vor Polen (1.152). Am Sonntag steht ein weiterer Bewerb auf dem Programm, die Qualifikation startet um 11.00 Uhr, der erste Durchgang dann um 12.30 Uhr.

Quelle: Agenturen