APA - Austria Presse Agentur

Siege für Austria und Sturm - Ried remisiert in Altach

12. Sept 2021 · Lesedauer 3 min

Die Wiener Austria hat in der siebenten Bundesliga-Runde den ersten Saisonsieg eingefahren. Durch ein Auswärts-2:0 am Sonntag gegen den LASK gaben die "Veilchen" die Rote Laterne an die WSG Tirol ab, die Linzer sind nun Vorletzter. Der Tabellenzweite Sturm Graz schaffte dank eines Last-Minute-Tores von Gregory Wüthrich (94.) daheim gegen Austria Klagenfurt ein 2:1 und liegt weiterhin sieben Punkte hinter Spitzenreiter Red Bull Salzburg. Altach gegen Ried endete 1:1.

Bereits am Samstag hatte Salzburg bei der WSG Tirol 3:1 gesiegt, Rapid gegen die Admira eine 1:2-Heimniederlage bezogen und Hartberg beim WAC mit 3:1 gewonnen. Am kommenden Samstag spielt Ried gegen den WAC, empfängt die Austria Altach und treffen die Admira und Hartberg aufeinander. Am Sonntag kommt es dann zum Schlagerspiel zwischen Salzburg und Rapid. Zudem gibt es die Partien Sturm gegen Tirol und Klagenfurt gegen den LASK.

Die Tore der "Veilchen" beim 2:0-Auswärtssieg gegen den LASK erzielten Eric Martel (76.) und Noah Ohio (95.). Die Austria hätte schon in der Anfangsphase den Sack zumachen können, als einige hochkarätige Möglichkeiten liegengelassen wurden. Danach konnte sich die neuformierte Defensive der Hausherren stabilisieren, die Austria wurde vor der Pause nur noch zweimal halbwegs gefährlich. Bei den Athletikern war in der Offensive herzlich wenig zu sehen. Nach dem Seitenwechsel stand die Partie zunächst im Zeichen des LASK, doch Torchancen der Oberösterreicher waren weiterhin Mangelware. Im Laufe der zweiten Halbzeit wurde dann wieder die Austria stärker, die Folge waren die Treffer von Martel und Ohio. Zudem wurde den Wienern ein Treffer aberkannt. In der 89. Minute jubelte Ohio zu früh, er war laut VAR im Abseits gestanden. Die Austria fuhr damit den ersten Liga-Sieg über die Linzer nach zuvor elf erfolglosen Versuchen ein. Der LASK wiederum wartet seit April auf einen Heimsieg und verpatzte die Generalprobe für das Auswärtsmatch in der Conference League am Donnerstag gegen HJK Helsinki.

Sturm Graz festigte durch einen 2:1-Sieg gegen Klagenfurt sein Standing als Nummer zwei der heurigen Saison. Damit glückte die Generalprobe vor dem Start in die Europa-League-Gruppenphase am Donnerstag auswärts beim französischen Topclub AS Monaco. Für Sturm ist es das Gruppenphasen-Comeback nach zehnjähriger Abwesenheit. Nach zwei Remis gegen die Austria (2:2) und Admira (1:1) kehrten die Grazer zudem auf die Siegerstraße zurück und sorgten dafür, dass der Sieben-Punkte-Rückstand auf Leader Salzburg nicht noch größer wurde. Für Sturm war es der fünfte Erfolg gegen einen Aufsteiger in Folge, in der 7. Runde der Liga sorgten sie als einziges Team für einen Sieg vor eigenem Publikum. Sturm ist mittlerweile acht Pflichtspiele ungeschlagen. Jakob Jantscher (31.) hatte die Klagenfurter Blitzführung durch Christopher Cvetko (3.) mit einem Elfmeter ausgeglichen. Der alles entscheidende Treffer durch Wüthrich fiel dann in der Nachspielzeit (94.).

Mit einem 1:1 und einer Punkteteilung trennten sich Altach und Ried. Stefan Nutz (2.) für die Gäste aus Oberösterreich und Atdhe Nuhiu (24.) erzielten die Treffer in einer durchschnittlichen Partie, die verdientermaßen keinen Sieger brachte. Ried bleibt mit elf Punkten Dritter hinter Sturm. Altach ist mit acht Zählern Siebenter.

Quelle: Agenturen