APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/RONALD CORTES

San Antonio unterlag 113:121 in Memphis

10. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Die San Antonio Spurs haben die erste Hälfte des Grunddurchgangs in der National Basketball Association (NBA) mit einer Niederlage beendet.

Sie verloren am Montag (Ortszeit) 113:121 bei den Memphis Grizzlies. Für Jakob Pöltl standen 13 Punkte, sieben Rebounds und je zwei Assists sowie Steals in 26:13 Einsatzminuten zu Buche. Die Texaner halten zur Saisonhalbzeit bei einer 13:28-Bilanz und sind Vorletzter der Western Conference.

Entscheidung fiel erst im Finish

Bei den Grizzlies hielten die Spurs lange mit. Die Entscheidung zugunsten des im NBA-Westen zweitplatzierten Teams fiel erst im Finish. 6:24 Minuten vor Schluss stand es noch 109:109. Ein folgender 11:2-Lauf fixierte den siebenten Sieg in Folge der Gastgeber. Tre Jones war in Abwesenheit der verletzten Keldon Johnson und Devin Vassell mit 18 Punkten der Topscorer aufseiten der Texaner, die am Mittwoch neuerlich in Memphis die Chance zur Revanche haben.

NBA-Leader Boston Celtics besiegte die Chicago Bulls 107:99. Jayson Tatum erzielte 32 Punkte. Dank eines starken Schlussviertels kamen die Milwaukee Bucks zu einem 111:107 bei den New York Knicks. Giannis Antetokounmpo verbuchte 22 Zähler und zehn Rebounds. Für die Knicks waren 44 Zähler von Jalen Brunson zu wenig. Die Denver Nuggets, gleichauf mit Memphis Leader in der Western Conference, beendeten mit einem 122:109 die Serie von fünf Siegen der Los Angeles Lakers, die ohne LeBron James angetreten waren. Jamal Murray erzielte 34 Punkte für die Franchise aus Colorado. Nikola Jokic verzeichnete mit 14 Zählern, 16 Assists und elf Rebounds einmal mehr ein Triple-Double.

 

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo