APA - Austria Presse Agentur

San Antonio gewinnt mit Double-Double von Pöltl

08. Mai 2021 · Lesedauer 3 min

Mit einem 113:104 bei den Sacramento Kings haben die San Antonio Spurs am Freitag (Ortszeit) ihren jüngsten Negativlauf in der National Basketball Association (NBA) beendet. Jakob Pöltl steuerte zum ersten Sieg nach zuvor fünf Niederlagen zum 14. Mal in der Saison ein Double-Double bei. Neben elf Punkten und zehn Rebounds verbuchte der 25 Jahre alte Center aus Wien auch je vier Assists und Blocks sowie einen Steal in 35:00 Minuten Einsatzzeit.

Bei noch sechs ausständigen Spielen geht es für die Texaner in Richtung Play-in, den Qualifikationsspielen mit den vier Teams auf den Rängen sieben bis zehn pro Conference nach dem Grunddurchgang, in denen noch zwei Play-off-Plätze vergeben werden. Die Spurs als aktueller Zehnter im Westen halten bei 32:34-Siegen, die New Orleans Pelicans (30:37) und Sacramento (29:38) sind ihre Verfolger.

Den wichtigen Sieg bei den Kings fixierten Pöltl und Kollegen im Finish, nachdem die Kalifornier 2:37 Minuten vor der Schlusssirene auf 102:103 herangekommen waren. "Sie hatten Vorteile bei den Außenwürfen, aber insgesamt haben wir ein sehr gutes Spiel gespielt und in den letzten beiden Minuten souverän agiert", resümierte der heimische NBA-Pionier. DeMar DeRozan war mit 25 Punkten einmal mehr der Topscorer aufseiten San Antonios.

In den letzten sechs Partien bis zum Ende der regulären NBA-Saison treffen die Spurs ausschließlich auf in den Tabellen im Westen wie im Osten besser platzierte Teams. Bereits am (heutigen) Samstag sind sie bei den Portland Trail Blazers zu Gast.

Die Franchise aus Oregon hat am Freitag die Los Angeles Lakers mit 106:101 besiegt. Portland übernahm damit Rang sechs in der Western Conference und überholte den Titelverteidiger, der seinen direkten Play-off-Platz verlor. Damian Lillard erzielte 38 Punkte für die Trail Blazers. Bei den Lakers hielt Anthony Davis mit 36 Zählern und zwölf Rebounds dagegen. LeBron James fehlte weiterhin wegen einer Knöchelverletzung.

Die Philadelphia 76ers feierten mit 109:107 gegen New Orleans den siebenten Sieg in Folge. Sie sind souveräner Leader im Osten. Im Westen blieben Spitzenreiter Utah Jazz (127:120 mit 48 Punkten von Bojan Bogdanovic gegen die Denver Nuggets) und der erste Verfolger Phoenix Suns (128:105 gegen die New York Knicks) erfolgreich. Die beiden Teams trennt nur ein Sieg.

NBA-Ergebnisse vom Freitag: Sacramento Kings - San Antonio Spurs (11 Punkte, 10 Rebounds, je 4 Assists und Blocks in 35:00 Minuten von Jakob Pöltl) 104:113, Philadelphia 76ers - New Orleans Pelicans 109:107, Chicago Bulls - Boston Celtics 121:99, Charlotte Hornets - Orlando Magic 122:112, Miami Heat - Minnesota Timberwolves 121:112, Milwaukee Bucks - Houston Rockets 141:133, Dallas Mavericks - Cleveland Cavaliers 110:90, Utah Jazz - Denver Nuggets 127:120, Phoenix Suns - New York Knicks 128:105, Portland Trail Blazers - Los Angels Lakers 106:101.

Quelle: Agenturen