APA/APA/KEYSTONE/LAURENT GILLIERON

Salzburgs U19 will Youth-League-Saison mit Titel krönen

24. Apr. 2022 · Lesedauer 3 min

2017 ist der erste Coup gelungen, 2022 soll der nächste Streich folgen: Red Bull Salzburg hofft am Montag (18.00 Uhr) im Endspiel der UEFA-Youth-League auf den zweiten Titelgewinn der Club-Geschichte. Wie beim ersten Triumph des U19-Pendants zur Fußball-Champions-League wartet im Centre sportif de Colovray von Nyon als letzte Hürde Benfica Lissabon. "Die Youth League zu gewinnen, wäre für uns alle großartig, sensationell, einfach nur fantastisch", sagte Coach Rene Aufhauser.

Die Vorzeichen stehen jedenfalls gut. Nach zwölf Punkten in der Gruppenphase gegen den FC Sevilla, OSC Lille und VfL Wolfsburg schalteten die "Jungbullen" in der K.o.-Phase zuerst in einem Elfmeterkrimi den MSK Zilina aus und ließen dann glanzvolle Erfolge über Paris St. Germain (3:1) und Atletico Madrid folgen. Vor allem das 5:0 gegen die Spanier im Halbfinale des Final Four am Freitag war beeindruckend. "Die Mannschaft hat im Spiel gegen Atletico schon klargemacht, dass wir hierhergekommen sind, um den Titel zu holen. Das haben die Burschen verinnerlicht und glauben voll und ganz an ihre Chance", verlautete Aufhauser.

Sein Team gehe mit einer breiten Brust ins Finale. "Wir wissen aber, dass dort ein starker Gegner auf uns wartet. Es dürfte ein intensives und spannendes Spiel werden - alles ist möglich", meinte der 45-Jährige. Verlängerung gibt es im Kampf um den höchsten Nachwuchs-Titel auf Clubebene in Europa nicht, bei einem Remis bringt daher gleich ein Elfmeterschießen die Entscheidung. In diesem hatte Benfica gegen Juventus Turin ebenfalls am Freitag hauchdünn den Aufstieg ins Endspiel fixiert.

2017 hatten die Salzburger gegen die Portugiesen im Finale einen 2:1-Sieg gefeiert. Das könnte ein gutes Omen sein, auch, dass Benfica alle drei bisherige Finali im Bewerb mit einer Niederlage (0:3 gegen Barcelona 2014, 2:3 gegen Real Madrid 2020) beendet hat. Mit Roko Simic stellen die Salzburger auch den Toptorschützen im laufenden Bewerb. Sieben Tore gelangen neben dem kroatischen U21-Teamstürmer auch Mads Hansen und Aral Simsir (jeweils FC Midtjylland). Beste Benfica-Schützen sind Diego Moreira, Pedro Santos und Luis Semedo mit je vier Treffern.

Der Titelgewinn wäre für die Salzburger, die in der Youth-League-Besetzung regelmäßig für den FC Liefering in der 2. Liga spielen, die Krönung einer tollen Saison. Positiv bilanzieren könnte man also auch im Falle einer Finalniederlage. "Unabhängig vom Endspiel, denke ich, dass wir diese Saison unsere tolle Arbeit in der Akademie unterstreichen konnten. Die Burschen haben für den gesamten Verein beste Werbung gemacht", betonte Aufhauser. Der Titel würde das aber noch einmal verstärken, deshalb sagte auch Salzburgs Coach ganz klar: "Natürlich soll jetzt der Titel her."

Quelle: Agenturen