APA - Austria Presse Agentur

Salzburgerin Höll gewinnt sensationell Downhill-Weltcup

18. Sept 2021 · Lesedauer 2 min

Valentina Höll hat sensationell den Weltcup der Downhill-Mountainbikerinnen für sich entschieden. Die 19-jährige Salzburgerin ließ in Snowshoe ihrem Mittwoch-Triumph am Samstag den zweiten Einzel-Sieg ihrer Karriere folgen und fing damit in der Gesamtwertung die französische Favoritin Myriam Nicole noch ab, da diese zu Sturz und über Rang sieben nicht hinaus kam. Die Schweizerin Camille Balanche belegte im Endklassement Rang drei.

Höll, die erst zum vierten Mal in der Elite-Klasse den Sprung aufs Podest eines Rennens schaffte, hatte am Ende mit 1.125 Punkten einen Vorsprung von 46 Zählern auf Nicole (1.079), Balanche (1.065) lag 60 Punkte zurück. Vor dem letzten Rennen war Höll nur auf Rang drei gelegen, trotzdem gelang ihr Historisches, ist sie doch die erste Österreicherin, die jemals einen Downhill-Weltcup gewonnen hat. Am Samstag setzte sie sich mit einer Zeit von 3:39,679 Minuten vor der Französin Marine Cabirou (FRA/+0,256 Sek.) und Balanche (SUI/+5,421) durch. Nicole lag 12,366 Sekunden zurück.

Höll hatte sich diese Saison nach einer im Oktober 2020 bei den Heim-Weltmeisterschaften in Leogang erlittenen Knöchelverletzung erst zurückkämpfen müssen. Der jetzige Triumph - der erste große Erfolg auf Elite-Ebene nach zwei Weltcup-Gesamtsiegen und zwei Weltmeister-Titeln auf Juniorinnen-Ebene - ist dadurch noch höher einzuordnen.

"Ich fasse es noch gar nicht. Das kam völlig unerwartet. Es war ja meine erste Weltcupsaison. Ich hätte mich schon mit einem Platz unter den ersten fünf zufriedengegeben. Jetzt habe ich gerade einmal mein zweites Rennen gewonnen und stehe schon ganz oben. Einfach unglaublich", sagte Höll gegenüber den SN.

Quelle: Agenturen