APA/EXPA/REINHARD EISENBAUER

Salzburg verliert erstes CHL-Achtelfinale in Rouen 0:3

17. Nov 2021 · Lesedauer 2 min

Red Bull Salzburg hat am Mittwoch im Achtelfinal-Hinspiel der Eishockey-Champions-League eine bittere 0:3-Niederlage erlitten. Gegen den französischen Serienmeister Rouen Dragons gerieten die Bullen nach einem torlosen ersten Abschnitt zunächst im zweiten Drittel 0:1 in Rückstand, dann entschied ein Doppelschlag durch Roland Vigniers (53./56. SH) das Match.

Damit werden es die Salzburger im Rückspiel in einer Woche vor eigenem Publikum sehr schwer haben, doch noch das Viertelfinale zu erreichen. Die in dieser Saison von Verletzung gebeutelten Salzburger mussten erneut auf acht Spieler verzichten. Dennoch startete der österreichische Vertreter gut in das Spiel, erspielte sich allerdings zu wenige klare Torchancen. Mit Fortdauer der Partie wurden die Franzosen zwingender und kamen schlussendlich zum verdienten 3:0-Erfolg. 

Kapitän Thomas Raffl ist nicht zufrieden mit der Leistung, sieht jedoch noch Chancen für das Rückspiel: "Wir müssen uns alle selbst in die Verantwortung nehmen. Wir müssen besser spielen und können das auch. Wir waren heute einfach nicht gefährlich vor dem Tor, insgesamt war es nicht genug. Aber es ist noch alles drin und so bereiten wir uns auf das Rückspiel vor."

Am Vortag hatte der österreichische Rekordmeister KAC gegen den vierfachen schwedischen Meister Leksands IF mit einem 4:0 (1:0,1:0,2:0) überrascht.

Ergebnis CHL-Achtelfinale - Hinspiel: Rouen Dragons (FRA) - Red Bull Salzburg 3:0 (0:0,1:0,2:0). Tore: Gilbert (37.), Vigners (53./56. SH). Rückspiel am 24. November (20.20/live ORF Sport +) in Salzburg.

Quelle: Agenturen / mpa