APA - Austria Presse Agentur

Rückenprobleme bremsen Skispringer Kraft - Kein Sommer-Start

12. Aug 2020 · Lesedauer 1 min

Stefan Kraft laboriert seit einiger Zeit an Rückenproblemen im Lendenwirbelbereich und muss daher das Training dosieren. In Absprache mit dem neuen Cheftrainer Andreas Widhölzl verzichtet der Weltcupsieger auf die Teilnahme an der einzigen Sommer-GP-Station in Wisla. "Wir haben das schon länger beschlossen", sagte Widhölzl am Mittwoch der APA. Zuerst hatte der "Kurier" darüber berichtet.

Stefan Kraft laboriert seit einiger Zeit an Rückenproblemen im Lendenwirbelbereich und muss daher das Training dosieren. In Absprache mit dem neuen Cheftrainer Andreas Widhölzl verzichtet der Weltcupsieger auf die Teilnahme an der einzigen Sommer-GP-Station in Wisla. "Wir haben das schon länger beschlossen", sagte Widhölzl am Mittwoch der APA. Zuerst hatte der "Kurier" darüber berichtet.

Während seine Kollegen am 22./23. August in Polen zwei GP-Einzelwettkämpfe bestreiten, holt Wisla-Schanzenrekordler Kraft einen einwöchigen Urlaub nach. Laut Widhölzl habe der 27-Jährige stets trainiert, wegen der Probleme im Lendenwirbelbereich aber mit Pausen. "Er springt recht, gut, obwohl er nicht so viele Sprünge hat wie die Kollegen", meinte der Coach. Man habe die Blessur abklären lassen. "Es ist nichts Dramatisches", versicherte Widhölzl.

Quelle: Agenturen