APA/APA/AFP/THOMAS SAMSON

Roglic-Team Jumbo-Visma gewinnt Vuelta-Auftakt in Utrecht

19. Aug. 2022 · Lesedauer 1 min

Titelverteidiger Primoz Roglic hat mit seiner niederländischen Jumbo-Visma-Mannschaft den Auftakt der Spanien-Rundfahrt gewonnen. Das Team siegte am Freitagabend beim Heimspiel in Utrecht in den Niederlanden im 23,3 km langen Mannschaftszeitfahren in einer Zeit von 24:40 Minuten und stellte mit dem Niederländer Robert Gesink den ersten Gesamtführenden der Vuelta á España 2022.

Rang zwei belegte mit 13 Sekunden Rückstand das britische Team Ineos Grenadiers um Olympiasieger Richard Carapaz (Ecuador). Drittschnellstes Team war eine Sekunde dahinter die belgische Quick-Step AlphaVinyl-Equipe mit Belgiens Radsporthoffnung Remco Evenepoel.

Das spanische Movistar-Team mit dem Österreicher Gregor Mühlberger kam als zehnte Mannschaft mit 43 Sekunden Rückstand ins Ziel. Mühlberger riss aber ebenso wie zwei weitere Teamkollegen großen Rückstand auf. Der einzige Österreicher im Feld liegt 3:47 Min. hinter dem Leader vorerst nur an 179. Stelle unter 182 Fahrern.

Die zweite Etappe führt am Samstag über 175,1 km von Hertogenbosch nach Utrecht. Das dritte Teilstück in den Niederlanden endet am Sonntag nach 193,2 km mit Start und Ziel in Breda. Nach dem ersten Ruhetag am Montag wird das Rennen am Dienstag auf spanischen Boden im Baskenland fortgesetzt. Zu Ende geht die letzte der drei großen Landesrundfahrten in drei Wochen in Spaniens Hauptstadt Madrid.

Quelle: Agenturen