APA - Austria Presse Agentur

Real soll 80 Millionen Euro für Havertz bieten

05. Juni 2020 · Lesedauer 1 min

Real Madrid soll nach Medienberichten seinem Werben um den deutschen Fußball-Nationalspieler Kai Havertz mit einem ersten Angebot an Bayer Leverkusen Nachdruck verliehen haben. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hätten die Spanier für den 20-Jährigen rund 80 Millionen Euro geboten. Demnach will man den Mittelfeldspieler noch ein Jahr an die Werkself ausleihen, ehe er 2021 nach Madrid wechseln soll.

Real Madrid soll nach Medienberichten seinem Werben um den deutschen Fußball-Nationalspieler Kai Havertz mit einem ersten Angebot an Bayer Leverkusen Nachdruck verliehen haben. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hätten die Spanier für den 20-Jährigen rund 80 Millionen Euro geboten. Demnach will man den Mittelfeldspieler noch ein Jahr an die Werkself ausleihen, ehe er 2021 nach Madrid wechseln soll.

Damit hätte Leverkusen schon im kommenden Transferfenster die Möglichkeit, die Havertz-Ablöse in neue Spieler zu investieren. Zuletzt hatte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler die Hoffnung geäußert, dass "wir noch ihn noch ein Jährchen behalten können und dürfen". Zugleich hatte Völler bekräftigt, Havertz trotz der Corona-Krise nicht unter Wert verkaufen zu wollen. Auch Bayern München hatte schon Interesse an Havertz bekundet, dessen Vertrag in Leverkusen noch bis 2022 läuft.

Quelle: Agenturen