APA/APA/AFP/MIGUEL RIOPA

Real startet Unternehmen CL-Titelverteidigung bei Celtic

05. Sept. 2022 · Lesedauer 3 min

Für Real Madrid startet die neue Champions-League-Saison in Schottland. Der Titelverteidiger und Rekordchampion ist am Dienstag (21.00 Uhr) mit ÖFB-Star David Alaba bei Celtic Glasgow zu Gast und will dabei seine makellose Bilanz fortsetzen. Neben dem Gewinn des UEFA Supercups gegen Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt (2:0) konnten die "Königlichen" auch ihre bisherigen vier Auftritte in der spanischen Fußball-Liga erfolgreich gestalten.

Die Belohnung dafür ist die Tabellenführung, das Selbstvertrauen sollte daher vor dem Einstieg in die "Königsklasse" passen. "Die Dynamik ist gut und die Mannschaft hat viel Vertrauen in ihre Qualitäten", betont Real-Trainer Carlo Ancelotti. Der Italiener rechnet im Celtic Park beim Gruppe-F-Duell aber mit harter Gegenwehr. "Am Dienstag steht das schwierigste Spiel des ersten Teils der laufenden Saison an. Wir treffen auf eine Mannschaft mit einem fantastischen Lauf, wir müssen bereit sein", sagt der 63-Jährige.

Auch Celtic hat 2022/23 noch eine "weiße Weste". Die Auftritte in der Liga waren bärenstark, das Torverhältnis nach sechs Siegen steht bei 25:1. Zudem gelang im Ligacup der Einzug ins Viertelfinale. "Wenn du die Möglichkeit hast, ist es besser, die Trikots mit Spielern, die du bewunderst, zu tauschen, nachdem du sie besiegt hast, anstatt nur eines für die persönliche Sammlung zu schnappen", verlautbart Celtic-Trainer Ange Postecoglou. Sein Team ist erstmals seit 2017/18 wieder einmal in der CL-Gruppenphase dabei.

Leipzig empfängt Donezk

Im Parallelspiel hat RB Leipzig den ukrainischen Vertreter Schachtar Donezk zu Gast. Während Konrad Laimer seinen Stammplatz sicher hat, muss Sommer-Zugang Xaver Schlager noch darum kämpfen. Der 24-Jährige war bisher abgesehen von einem Startelfeinsatz im DFB-Cup erst einmal für neun Minuten in der Liga für die "Bullen" tätig. Mit Borussia Dortmund steigt am Dienstag ein weiterer deutscher Topclub gegen den FC Kopenhagen ins Geschehen ein.

Xaver Schlager im PULS 24-Interview

Mit mehr Spannung wird allerdings das Gruppe-G-Gastspiel von Manchester City beim FC Sevilla erwartet. Vor allem wegen Erling Haaland. Der norwegische Stürmerstar traf in seinen ersten sechs Ligaspielen für die "Citizens" zehnmal, wobei sein Torschnitt in den jüngsten vier Partien bei 2,0 steht. "Wenn wir uns nur auf Erlings Schultern verlassen, gewinnen wir die Champions League nicht", stellte City-Trainer Pep Guardiola klar und versprach: "Wir versuchen, Torchancen für ihn zu schaffen."

Trifft Haaland auch bei City-CL-Debüt?

Haaland selbst hat gute Erinnerungen an seine Erstauftritte in der CL für seine Clubs. Im Salzburg-Dress schaffte der 22-Jährige beim Debüt im September 2019 beim 6:2 gegen Genk einen Triplepack, beim 2:1 von Borussia Dortmund im Achtelfinale gegen PSG im Februar 2020 erzielte er beide Treffer.

Auch an Sevilla hat er beste Erinnerungen. 2021 erzielte er gegen die Spanier im CL-Achtelfinale vier von fünf Dortmund-Toren. In der Salzburg-Gruppe E kämpft Chelsea bei Dinamo Zagreb, wo Robert Ljubicic und Emir Dilaver unter Vertrag stehen, um die ersten Punkte. Ein echter Schlager geht in Paris über die Bühne, wo PSG auf Juventus Turin trifft. Die Franzosen um Kylian Mbappé, Lionel Messi und Neymar nehmen einmal mehr Anlauf auf den Premierentitel im wichtigsten Europacup-Bewerb. In der zweiten Pool-H-Partie tritt Benfica Lissabon als klarer Favorit gegen Maccabi Haifa an.

Quelle: Agenturen / mpa