APA/APA/AFP/GETTY/MICHAEL REAVES

PULS 24 Experten-Tipps für das Wildcard Weekend

15. Jan. 2023 · Lesedauer 6 min

Das Wildcard Weekend steht vor der Tür – spannende Partien sind garantiert. Die PULS 24 Experten nehmen jedes Spiel der Wild Card Round unter die Lupe und geben Tipps ab, wer es in die Divisional Round schafft.

Die Playoffs haben noch gar nicht begonnen und trotzdem wurde schon der erste Rekord aufgestellt. Zum ersten Mal in der Geschichte der NFL sind alle sechs Playoff-Spiele am Wildcard-Wochenende Rematches aus der Regular Season. Das bedeutet aber nicht, dass die Spiele auch den gleichen Verlauf nehmen werden, denn die Playoff-Spiele haben ihre eigenen Gesetze. Unsere Experten Phillip Hajszan, Walter Reiterer, Michael Eschlböck, Pasha Asiladab und Chris Calaycay geben ihre Einschätzungen zu den Spielen ab.

San Francisco 49ers vs. Seattle Seahawks

Die Rivalen der NFC West trafen in der Regular Season sogar zweimal aufeinander. Beide Male gingen die 49ers als Sieger vom Platz. Bei der ersten Begegnung in Woche zwei erlitt der etatmäßige Starting Quarterback Trey Lance eine Knöchelverletzung, die für ihn das Saisonende bedeutete. Jimmy Garoppolo kam ins Spiel und warf 154 Yards und einen Touchdown zum 27:7-Sieg. In Woche 15 gewannen die 49ers in Seattle mit 21:13, diesmal mit Quarterback #3 und "Mr.Irrelevant" Brock Purdy. Seattle und Quarterback Geno Smith fanden in beiden Spielen selten Wege, um die starke 49ers Defense zu knacken.

Tipps: Die PULS 24 Experten sehen hier einstimmig eine klare Angelegenheit: Die 49ers werden gewinnen. Vieles wird aber vom jungen und noch unerfahrenen Brock Purdy abhängen – das Spiel lebt und fällt mit ihm. Laut Wetterbericht soll es am Samstag während dem Spiel regnen. Es wird spannend sein, wie sich das auf das Spiel auswirken wird.

AFP

Jacksonville Jaguars vs. Los Angeles Chargers

Bereits in Woche drei der Regular Season kam es zu diesem Aufeinandertreffen. Die Jaguars gewannen mit 38:10. Chargers Quarterback Justin Herbert hatte mit einer Rippenverletzung zu kämpfen und waren folglich gegen eine dominierende Jaguars-Mannschaft machtlos. Die Jaguars kamen auf 413 Yards und Trevor Lawrence warf 262 Yards und drei Touchdowns. Dieses Spiel ist aber schon lange her und bei den Chargers fehlte unter anderem Star Receiver Keenan Allen und einige andere Spieler, die am Samstag wieder zum Einsatz kommen werden.

Tipps: Folglich gehen die Meinungen unserer Experten hier auseinander. Während Phillip, Chris und Pasha an die starke Offense rund um Trevor Lawrence festhalten, glauben Michi und Walter daran, dass die Chargers mit ihren Rückkehrern diesmal einen knappen Sieg im Rematch einfahren werden.

APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/MICHAEL HICKEY

Buffalo Bills vs. Miami Dolphins

Ein weiteres Treffen zwischen Division-Rivalen. Die Dolphins schlugen die Bills in Woche drei knapp mit 21:19. In Woche 15 waren die Dolphins eigentlich besser, verloren aber mit 32:29 durch ein Field Goal in letzter Sekunde. In beiden Spielen war ersichtlich, dass die Dolphins immense Schwierigkeiten mit Bills-Quarterback Josh Allen hatten.

Er kam auf 400 Passing Yards und 47 Rushing Yards im ersten Matchup und 304 Passing Yards und 77 Rushing Yards im zweiten Matchup. Der Unterschied zum dritten Aufeinandertreffen besteht aber darin, dass die Dolphins an diesem Wochenende nicht auf Tua Tagovailoa (Gehirnerschütterung) zurückgreifen können. Rookie Skylar Thompson wird der Starting Quarterback der Miami Dolphins sein.

Tipps: Trotz der zwei knappen Aufeinandertreffen in der laufenden Saison glauben aber alle PULS 24 Experten auf ein Weiterkommen der Buffalo Bills. Ohne ihren Starting Quarterback wird es den Dolphins trotz Top-Receiver-Duo Hill und Waddle schwer fallen, gegen die starke Bills Defense viele Punkte zu erzielen. Dazu kommt, dass die Bills durch den Vorfall rund um Damar Hamlin als Team noch mehr zusammengewachsen sind.

APA/APA (AFP/Getty Images)/Bryan M. Bennett

Minnesota Vikings vs. New York Giants

Erst in Woche 16 trafen die beiden Teams aufeinander. Seitdem gab es keine großen Verletzungen, keine Lineup-Wechsel und das Spiel findet sogar in Minnesota, also am selben Ort statt. Am 24.12 schlugen die Vikings die Giants knapp mit 27:24. Es war durchgehend ein enges Spiel. Die Vikings gingen etwa drei Minuten vor Schluss mit 24:16 in Führung, nachdem sie einen Punt geblockt hatten.

Saquon Barkley traf eine Minute später und die Giants erzielten die 2-Point-Conversion zum Ausgleich. Schlussendlich gewannen die Vikings mit einem 61-Yard-Field-Goal kurz vor abgelaufener Zeit. Den Unterscheid in der Partie machten eigentlich nur ein geblockter Punt und zwei Giants Turnovers. Alles in allem war es ein glücklicher Sieg der Vikings gegen leicht überlegene Giants.

Tipps: Phillip, Walter und Chris tippen auf einen knappen Sieg von Minnesota, wenn Vikings-Wide- Receiver Justin Jefferson seine Leistung abrufen kann. Pasha und Michi glauben aber, dass der Ausfall von Vikings-Offensive Tackle Brian O'Neill, die starke Defensive Front der New Yorker und der jüngste Lauf der Giants zu einem Sieg für New York führen wird.

APA/APA (AFP/Getty)/Sarah Stier

Cincinnati Bengals vs. Baltimore Ravens

Und schon wieder ein Division-Rival-Game. Das erste Treffen in Woche fünf war ein knapper, hart umkämpfter 19:17 Ravens-Sieg. Am Ende war es Kicker Justin Tucker, der per Last-Second-Field-Goal das Spiel zugunsten der Hausherren entschied. Die Abwehr der Ravens bereitete Cincinnati in beiden Begegnungen Probleme.

Die Bengals haben in dieser Saison fünf Mal weniger als 300 Yards gemacht, und zwei dieser Spiele fanden gegen Baltimore statt. Erst vorige Woche kam es zum zweiten Aufeinandertreffen der beiden Teams, welches die Bengals trotz Schonung einiger Schlüsselspieler mit 27:16 gewinnen konnten. Ravens-Quarterback Lamar Jackson hat seit seiner Knieverletzung Anfang Dezember nicht trainiert und wird vermutlich auch am Wochenende noch fehlen.

Tipps: Der Siegestipp unserer Experten geht einstimmig an die Cincinnati Bengals. Die Vorjahres-Super Bowl-Teilnehmer werden sich dank der sehr starken Defense und einem Joe Burrow in Topform gegen die schwache Offense der Ravens durchsetzen.

APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/DAVID EULITT

Tampa Bay Buccaneers vs. Dallas Cowboys

Was nimmt man von einem Spiel mit, das bereits in Woche eins stattgefunden hat? Die Bucs dominierten das Spiel und gewannen mit 19:3. Dak Prescott brach sich spät im Spiel den Daumen. Die Offenses beider Teams waren in diesem Spiel schwach. Dallas machte nur 244 Yards und 12 First Downs, während die Offensive von Tampa auch nur einen Touchdown erzielte. Seitdem waren die Cowboys aber über weite Strecken das bessere Team als die Buccaneers.

Tipps: Phillip, Michi und Walter glauben an den Playoff-Brady, während Chris und Pasha aber gegen die Bucs tippen. Denn was schlicht und einfach fehlt, ist das Laufspiel der Buccaneers, um Brady etwas mehr Last von den Schultern zu nehmen. Die Cowboys hatten zwar viele Aussetzer, gelingt es der Bucs-Defense aber nicht, die Cowboys-Connection zwischen Prescott und CeeDee Lamb aus den Spiel zu nehmen, könnte es ein Frühes Aus der Bucs geben.

APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/CHRISTIAN PETERSEN

Die Tipps im Überblick:

Phillip: 49ers, Jaguars, Bills, Vikings, Bengals, Bucs

Michi: 49ers, Chargers, Bills, Giants, Bengals, Bucs

Walter: 49ers, Chargers, Bills, Vikings, Bengals, Bucs

Chris: 49ers, Jaguars, Bills, Vikings, Bengals, Cowboys

Pasha: 49ers, Jaguars, Bills, Giants, Bengals, Cowboys

Thomas GolavcnikQuelle: Redaktion