APA - Austria Presse Agentur

Pöltl ringt bevorstehender Alaba-Wechsel zu Real Respekt ab

19. Jan 2021 · Lesedauer 1 min

Österreichs NBA-Legionär Jakob Pöltl ringt der kolportierte Wechsel seines Landsmannes David Alaba von Champions-League-Sieger Bayern München zu Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid großen Respekt ab. "Ich bin mir sicher, dass er dort sehr coole Erfahrungen machen kann. Ich freue mich für ihn", sagte Pöltl am Dienstag, nachdem die spanische Sportzeitung "Marca" von einer Einigung Alabas mit den Madrilenen berichtet hatte, der APA.

Pöltl verdient bei den San Antonio Spurs rund 8 Millionen Dollar (6,63 Mio. Euro) pro Jahr. Weil im chinesischen Fußball eine Obergrenze eingeführt wird, die sich auch auf das Fixum von Marko Arnautovic bei Shanghai SIPG auswirken dürfte, bezieht von Österreichs Sportlern derzeit nur Alaba ein höheres Grundgehalt als der Basketball-Profi. Bei Real soll Alaba künftig 11 Mio. Euro pro Jahr erhalten - auch wenn dessen Vater einen Vertragsabschluss am Dienstag noch dementierte.

"Für Real Madrid zu spielen ist nichts Selbstverständliches. Das ist einer der traditionell besten Vereine der Welt", meinte Pöltl. Es sei sicher keine einfache Entscheidung für seinen Wiener Landsmann gewesen, weil München "über zehn Jahre sein Zuhause war". Für Alabas Vermächtnis könnte der Schritt aber sehr positive Auswirkungen haben. Pöltl: "Er hat schon in Deutschland bewiesen, dass er Weltklasse ist, und auch in der Champions League. Wenn er sich dann in einem anderen System und in einer anderen Liga auch noch durchsetzen kann, ist das von großer Bedeutung."

Quelle: Agenturen