APA - Austria Presse Agentur

Pele benötigt laut Spital nach Tumor-OP Chemotherapie

01. Okt 2021 · Lesedauer 2 min

Der frühere brasilianische Star-Fußballer Pele hat nach seiner Tumor-Operation das Krankenhaus verlassen dürfen, wird sich in weiterer Folge aber einer Chemotherapie unterziehen. Das gab das Albert-Einstein-Spital in Sao Paulo am Donnerstag bekannt. Bei dem Eingriff Anfang September war dem 80-Jährigen ein Dickdarm-Tumor entfernt worden. Anschließend wurde die Fußball-Legende für Wochen zunächst auf der Intensivstation und danach auf anderen Stationen des Spitals behandelt.

"Wenn der Weg schwierig ist, muss man jeden Schritt auf dem Weg feiern. Es stimmt, dass ich nicht mehr springen kann, aber in den letzten Tagen habe ich öfter in die Luft geboxt als sonst. Ich bin so froh, wieder zu Hause zu sein", schrieb Pele in einem Instagram-Beitrag. Das Wort "Krebs" benutzte er nicht, auch die Ärzte erwähnten es nicht. Eine Chemotherapie wird normalerweise zur Behandlung von Krebserkrankungen eingesetzt.

Peles Gesundheitszustand gab in den vergangenen Jahren wiederholt Anlass zur Sorge. Er unterzog sich mehreren Operationen an der Hüfte. Zudem hatte er Probleme an der Wirbelsäule und am Knie. Vor zwei Jahren wurde ihm nach einer Harnwegsinfektion ein Nierenstein entfernt.

Der frühere Spieler von Santos FC und New York Cosmos wird am 23. Oktober 81 Jahre alt. Pele ist der einzige Mann, der als Spieler dreimal Weltmeister wurde (1958, 1962, 1970).

Quelle: Agenturen