APA/APA (dpa)/Thomas Frey

Onisiwo-Treffer bei 5:0-Kantersieg von Mainz über Köln

21. Okt. 2022 · Lesedauer 1 min

Karim Onisiwo und der 1. FSV Mainz haben den Heimfluch in der 11. Runde deutschen Fußball-Bundesliga beendet. 174 Tage nach dem bisher letzten Erfolg im eigenen Stadion, einem 3:1 über die Bayern, fertigten die Hausherren am Freitag den 1. FC Köln mit 5:0 (3:0) ab, überholten die Truppe von Florian Kainz (bis 80.) und kletterten vor die punktegleichen Freiburger vorerst auf Platz drei. Onisiwo rundete den Kantersieg mit seinem vierten Saisontreffer im Finish (83.) ab.

Für die Mainzer war es nach dem 2:0 bei Werder Bremen und dem 3:0 im Cup beim VfB Lübeck der dritte Sieg innerhalb von sechs Tagen. Köln kassierte indes zwei Wochen nach dem 2:5 in Gladbach eine weitere herbe Auswärtsniederlage und findet sich im vorderen Tabellenmittelfeld wieder.

Marcus Ingvartsen per Foulelfmeter (11.), Dominik Kohr (35.), Anton Stach (40.), Aaron Martin Caricol (73.) und ÖFB-Teamkicker Onisiwo schossen vor den Augen von DFB-Teamchef Hansi Flick den deutlichen FSV-Sieg heraus. Dabei musste der FC mehr als eine Stunde in Unterzahl agieren, nachdem Luca Kilian wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (28.).

Quelle: Agenturen