ÖVV-Männer unterliegen zum EM-Quali-Auftakt Lettland 1:3

03. Aug. 2022 · Lesedauer 2 min

Österreichs Volleyball-Nationalteam der Männer hat den Auftakt in die EM-Qualifikation am Mittwoch im Volleydome Ried gegen Lettland mit 1:3 (-19,21,-22,-23) verloren. Damit befindet sich die ÖVV-Truppe in der Dreier-Gruppe B mit Finnland bereits in der Defensive, denn nur die sieben Gruppensieger sowie die vier oder fünf besten Zweiten steigen auf. Weiter geht es für Niklas Kronthaler, Niklas Etlinger - mit je 20 Punkten ÖVV-Topscorer - und Co. nächsten Mittwoch in Tampere.

Nach recht klar verlorenem ersten Satz schienen die Heimischen rechtzeitig in die Spur zu kommen. Nach dem Satzausgleich war die Equipe von Teamchef Radovan Gacic auch tatsächlich im dritten Satz lange voran, doch dann riss der Faden. Die routinierteren Balten übernahmen das Kommando und gaben dieses nicht mehr ab. Damit reichte es für Rot-Weiß-Rot nicht einmal zu einem Punkt. Bei den Österreichern gaben einige ihr Debüt auf diesem Niveau, dieser Routine-Mangel machte sich im Endeffekt bemerkbar.

"Wir haben sehr viele positive Sachen gezeigt, sind aber noch nicht so abgeklärt", meinte Kronthaler im ORF-Interview. "Es fehlt uns ein bisschen die Abgebrühtheit. Wir können aber ein paar positive Sachen mitnehmen. Jetzt heißt es, die übrigen Spiele zu gewinnen", gab der Tiroler die Sieg-Devise aus. Gacic zeigte sich enttäuscht: "Wir hatten Chancen zu gewinnen." Der Slowene hob Kronthaler, Etlinger und Michael Czerwinski hervor. "Wir müssen auf die nächsten Spiele schauen. Die Unterschiede in der Gruppe sind klein. Wir können besser spielen, Kleinigkeiten haben entschieden."

Das Heimspiel gegen Finnland findet wieder in Ried am 14. August statt, zum Abschluss gastieren Kapitän Peter Wohlfahrtstätter am 21. August in Lettland in Jelgava.

Quelle: Agenturen