APA/EVA MANHART

Österreich-Trio bei Beachvolleyball-WM ausgeschieden

0

Mit Dorina und Ronja Klinger ist bei der Beachvolleyball-WM in Mexiko auch das dritte österreichische Team im Sechzehntelfinale ausgeschieden. Die Schwestern unterlagen in der Nacht auf Donnerstag (MESZ) den Weltranglistendritten Sara Hughes/Kelly Cheng (USA) nach hartem Kampf 1:2 (-25,19,-9).

Julian Hörl/Alexander Horst und Robin Seidl/Moritz Pristauz waren zuvor ebenso in der Runde der letzten 32 gescheitert, was für alle ÖVV-Duos den geteilten 17. Endrang bedeutet.

"Hier in Mexiko sind wir nie auf Touren gekommen. Der Einzug ins Paris-Semifinale hat uns schlussendlich zu viel Energie und Vorbereitungszeit vor Ort auf die WM gekostet, um über unser Etappenziel hinauszukommen", bedauerte der frühere Vizeweltmeister Horst das laut Hörl "nicht berauschende" Abschneiden.

Beim Elite-Turnier in Paris in der Vorwoche hatten sie Platz vier belegt, nun folgen mehrere Turniere auf Challenge-Ebene in Asien.

ribbon Zusammenfassung
  • Mit Dorina und Ronja Klinger ist bei der Beachvolleyball-WM in Mexiko auch das dritte österreichische Team im Sechzehntelfinale ausgeschieden.
  • Die Schwestern unterlagen in der Nacht auf Donnerstag (MESZ) den Weltranglistendritten Sara Hughes/Kelly Cheng (USA) nach hartem Kampf 1:2 (-25,19,-9).
  • Julian Hörl/Alexander Horst und Robin Seidl/Moritz Pristauz waren zuvor ebenso in der Runde der letzten 32 gescheitert, was für alle ÖVV-Duos den geteilten 17. Endrang bedeutet.