APA/APA/AFP/RONNY HARTMANN

ÖFB-Teamspieler Laimer fehlt nach Operation bis Jahresende

19. Sept. 2022 · Lesedauer 1 min

Konrad Laimer fehlt dem österreichischen Fußball-Nationalteam und seinem Verein RB Leipzig bis Jahresende. Der Mittelfeldmotor ist am Montag am linken Sprunggelenk operiert worden. "Um ein sicheres Heilungsergebnis zu erzielen, ist Konrad Laimer heute Morgen erfolgreich am linken Syndesmoseband operiert worden", teilte der deutsche Pokalsieger mit.

Laimer war am Samstag vor einer Woche im Spiel gegen Borussia Dortmund (3:0) umgeknickt und hatte sich dabei die Verletzung des Syndesmosebands zugezogen.

Ob bzw. wie lange Hannes Wolf länger ausfällt, steht noch nicht fest. Der Offensivspieler von Borussia Mönchengladbach war vergangenen Samstag beim 3:0-Erfolg über Leipzig in der 82. Minute eingewechselt worden und musste vier Minuten später nach einem Zweikampf mit ÖFB-Kumpel Xaver Schlager mit einer Schulterverletzung wieder vom Platz. "Es scheint so, als sei die Schulter herausgesprungen. Wie die genaue Diagnose lautet und ob auch die Bänder verletzt sind, da müssen wir die weiteren Untersuchungen abwarten", sagte Trainer Daniel Farke.

Quelle: Agenturen