APA/APA (AFP)/CARMEN JASPERSEN

RB Leipzig holt sich ÖFB-Kicker Schlager

17. Juni 2022 · Lesedauer 2 min

Der deutsche Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat um kolportierte 12 Millionen Österreichs Teamspieler Xaver Schlager vom VfL Wolfsburg abgeworben. Sein Vertrag soll bis 2026 laufen.

Der 24-jährige Mittelfeldakteur wurde vom Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg abgeworben, nachdem er 2019 vom RB-Schwesterclub Salzburg zum VfL wechselte. Dort stand er noch bis 2023 unter Vertrag. Daher erhalten die Niedersachsen eine kolportierte Ablösesumme von zwölf Millionen Euro.

Medien: Laimer will wechseln

Schlager könnte in Leipzig Nachfolger für seinen Landsmann Konrad Laimer werden. Der Mittelfeldspieler will nach Angaben verschiedener Medien den Verein verlassen. Laimer wird seit einiger Zeit mit Bayern München und Manchester United in Verbindung gebracht.

"Sehr glücklich"

"RB Leipzig ist ein absoluter Top-Verein in Deutschland, der durchgehend international spielen will und mit dem DFB-Pokal inzwischen seinen ersten Titel errungen hat. Daher bin ich sehr glücklich, dass es mit dem Wechsel geklappt hat und ich mich hier weiter entwickeln kann", wurde Schlager von seinem neuen Arbeitgeber zitiert. Dessen Sportlicher Direktor Christopher Vivell sah im Neuzugang einen "zweikampfstarken und laufintensiven Mittelfeldspieler, der unsere Spielphilosophie nicht nur kennt, sondern über Jahre hinweg verinnerlicht hat. Xaver wird uns auf und neben dem Platz bereichern."

Schlager musste in seiner Wolfsburger Zeit zweimal schwere Verletzungen wegstecken. Erst brach er sich 2019 den Knöchel, dann kam im August 2021 ausgerechnet im Spiel gegen Leipzig ein Kreuzbandriss dazu. Sein Comeback feierte er erst Anfang März. In den drei Jahren im grün-weißen Trikot kam er in 81 Pflichtspielen zum Einsatz, in denen ihm drei Tore und neun Vorlagen gelangen.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam