APA/APA/EVA MANHART/EVA MANHART

ÖFB-Frauen gewinnen zum Jahresabschluss 3:0 gegen Slowakei

15. Nov. 2022 · Lesedauer 3 min

Österreichs Frauen-Fußball-Nationalteam hat das sportliche Jahr mit einem überzeugenden Sieg abgeschlossen. 3:0 (2:0) siegte die Elf von Trainerin Irene Fuhrmann am Dienstagabend in Wiener Neustadt gegen die Slowakei. Julia Hickelsberger-Füller (18.) und Virginia Kirchberger (43.) trafen vor der Pause, Laura Feiersinger (54.) danach zum Endstand. Die Slowakei fand praktisch keine Möglichkeit vor.

"Es war trotz vieler Umstellungen eine sehr souveräne Leistung. Wir haben das Spiel über alle Phasen kontrolliert, haben keine nennenswerte Torchance zugelassen", sagte Fuhrmann im ORF-Interview. Die Trainerin stellte nach dem 1:0-Erfolg in Italien wie angekündigt um. Sechs Veränderungen gab es in der Startelf, Sarah Zadrazil, Barbara Dunst oder Kapitänin Carina Wenninger fehlten ebenso wie Torfrau Manuela Zinsberger und Nicole Billa. Rechts außen gab Claudia Wenger (21 Jahre) vom SKN St. Pölten ihr Debüt im A-Team.

Die Österreicherinnen starteten im Duell des 19. (Österreich) gegen den 46. des FIFA-Rankings druckvoll, nach sechs Minuten Spielzeit standen schon vier Eckbälle für die Heimischen zu Buche. Österreichs Torfrau Isabella Kresche sah den Ball nur aus der Ferne. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde war es soweit. Katja Wienerroither schickte ihre Sturmpartnerin mit einem Pass in den freien Raum auf die Reise, Hickelsberger-Füller schloss überlegt ab.

Die Offensivspielerin von Hoffenheim hatte schon vergangenen Freitag in Italien als einzige angeschrieben. Die 23-Jährige hatte weiter Torhunger, die slowakische Torfrau Maria Korenciova hielt ihre Elf aber lange im Spiel. So entschärfte sie einen Heber von Hickelsberger-Füller mit einer Flugeinlage, beim anschließenden Eckball rettete eine Slowakin gerade noch vor der Torlinie (33.).

Die Slowakinnen versuchten dann vehementer, aber erfolglos, in die Offensive zu kommen. Kurz vor der Pause schlug Österreich noch einmal zu. Kirchberger kam nach einem Eckball unbedrängt zum Kopfball, die Innenverteidigerin durfte sich bei ihrem ersten Einsatz von Beginn an seit fast einem Jahr freuen. "Ich freue mich einfach, dass wir das Jahr mit einem Sieg beenden konnten und das Spiel dominiert haben", sagte Kirchberger nach der Partie.

Spannend wurde es auch nach Seitenwechsel nicht mehr. Kirchberger stand beim vermeintlichen 3:0 noch im Abseits, Feiersinger traf in ihrem 101. Länderspiel dann rasch per Flachschuss zur Entscheidung. 25 Minuten vor Schluss begann eine rege Wechselphase. So kam auch Stürmerin Eileen Campbell (Altach/Vorderland) zu ihrem Teamdebüt. Die 22-Jährige und die ebenfalls eingewechselte Lisa Kolb fanden noch gute Möglichkeiten auf das 4:0 vor, dann ertönte für die ÖFB-Elf der Schlusspfiff eines Jahres, das positive wie auch weniger erfreuliche Momente geboten hatte. Nach dem Einzug ins EM-Viertelfinale im Juli gab es im Oktober mit dem Aus im WM-Play-off eine bittere Stunde zu verdauen.

Quelle: Agenturen