APA/APA/AFP/CHRISTOF STACHE

Norwegen verbietet Russen Ski-Weltcupstarts

01. März 2022 · Lesedauer 1 min

Norwegens Skiverband hat den Teams aus Russland und Belarus die Teilnahme an seinen bis Saisonende noch ausstehenden Weltcups untersagt. Betroffen davon ist unter anderem der Langlauf mit den dieswöchigen Bewerben in Drammen und Oslo. Dadurch entgehen Weltcupspitzenreiterin Natalia Neprjajewa, Alexander Bolschunow und Co. mehrere Chancen. Allerdings gibt es auch für die Norweger schlechte Nachrichten. Das gesamte Sprintteam um Johannes Hösflot Kläbo fällt mit Corona aus.

Die positiven Tests der Mannschaft um Kläbo, Erik Valnes und Pal Golberg wurden am Dienstag bekanntgegeben. Damit dürfte die Saison für sie wohl gelaufen sein. Doppel-Olympiasieger Kläbo führt den Gesamtweltcup nach seinem Sieg und einem zweiten Platz in Lahti derzeit aber fast 500 Punkte vor Bolschunow an. Nach den beiden Stationen in Norwegen steht nur noch Falun in Schweden auf dem Programm, da Russland das Saisonfinale in Tjumen aufgrund des Ukraine-Krieges entzogen worden ist.

Der aktuelle Ausschluss der Russen und Belarussen sei erfolgt, da der Internationale Skiverband (FIS) eine diesbezügliche Entscheidung bisher leider nicht getroffen habe, hieß es in der Begründung des Norwegischen Verbandes am Dienstag.

Quelle: Agenturen