APA/APA/HANS PUNZ/HANS PUNZ

Nicolas Seiwald trotz Rangnick-Lobs bescheiden

08. Juni 2022 · Lesedauer 3 min

Ralf Rangnick hat in seinen ersten Tagen als österreichischer Fußball-Teamchef schon viele ÖFB-Kicker namentlich hervorgehoben, aber bei keinem fiel das Lob zu überschwänglich aus wie bei Nicolas Seiwald. Der Profi von Red Bull Salzburg sei ein "für sein Alter außergewöhnlicher Spieler" und werde eine internationale Karriere hinlegen, sagte Rangnick nach dem Nations-League-Match gegen Dänemark über den 21-Jährigen. Seiwald fühlt sich von diesen Worten geschmeichelt.

"Natürlich freue ich mich, wenn ich so ein Lob bekomme. Ich weiß, dass ich Potenzial habe, und das will ich zu 100 Prozent ausschöpfen", sagte der Mittelfeldspieler, der bereits unter Franco Foda in der ÖFB-Auswahl debütiert hatte. Mit dem Wechsel zu Rangnick dürfte sich sein Stellenwert im Nationalteam erhöht haben. "Ich denke schon, dass es dadurch für mich etwas leichter geworden ist, weil die Spielweise besser zu mir passt", sagte Seiwald am Mittwoch in Wien.

Nach seinem starken Auftritt gegen Dänemark dürfte der Salzburger auch am Freitag gegen Frankreich gesetzt sein. "Die Vorfreude ist groß, die ganze Mannschaft freut sich auf dieses Spiel", erzählte Seiwald. "Gegen Benzema und Mbappe zu spielen, ist einfach ein Traum. Viel geilere Spiele gibt es gar nicht."

Seiwald vor Frankreich-Spiel selbstbewusst

Obwohl es gegen den amtierenden Weltmeister geht, sieht Seiwald gute Chancen für das ÖFB-Team. "Natürlich wird es schwer, aber wir spielen, um zu gewinnen. Man hat gesehen, dass in dieser Gruppe alles möglich ist." Die Franzosen halten so wie Vizeweltmeister Kroatien nach zwei Runden nur bei einem Punkt, an der Spitze liegt Dänemark (6) vor Österreich (3). Den guten Start in die Nations League führt Seiwald auf den Amtsantritt von Rangnick zurück. "In den ersten beiden Spielen haben wir schon viel von dem umgesetzt, was wir im Training geübt haben."

Vor dem Kräftemessen mit der Nummer drei der FIFA-Weltrangliste gab sich Seiwald ziemlich gelassen. "Ich habe schon eine gesunde Nervosität, doch die gehört dazu, denn mit ein bisschen Druck und Anspannung spielt man besser. Aber es überwiegt die Freude, gegen solche Stars spielen zu dürfen", erklärte Seiwald und sprach von "einem der größten Spiele in meiner Karriere".

Baldiger Wechsel in Topliga? 

In seiner Karriere dürften noch viele weitere große Partien folgen - vorerst einmal als Profi von Red Bull Salzburg. Der Vertrag beim Serienchampion läuft noch bis 2024. "Natürlich hat man Träume und Ziele, aber ich fühle mich bei Salzburg sehr wohl", sagte Seiwald, gestand jedoch, dass die Ligen in Deutschland oder England reizvoll wären. Karriereplan gebe es aber keinen. "Ich lasse alles auf mich zukommen."

Quelle: Agenturen / mpa