APA - Austria Presse Agentur

NHL: Raffls Stars beenden Pittsburgh-Siegesserie

08. Jan 2022 · Lesedauer 2 min

Die Dallas Stars besiegen in der National Hockey League die Pittsburgh Penguins mit 3:2. Pavelski (55.) und Hinz (56.) sorgen für den späten Sieg des Teams von Michael Raffl. Die Penguins verlieren nach zehn Siegen in Folge erstmals wieder.

Pittsburgh stellt gleich zu Beginn unter Beweis, warum man die letzten zehn Spiele in der NHL allesamt gewinnen konnte. Brian Dumoulin bringt die Penguins nach sieben Minuten mit einem präzisen Schuss in Führung.

Nur 23 Sekunden später erhöht Kasperi Kapanen, der einen Schuss von Marcus Pettersson ins Tor abfälscht. Die Stars kommen im Anfangsdrittel kaum gefährlich vor das Tor. Michael Raffl gibt einen der besten Abschlüsse der Gäste ab.

Gurianov verkürzt im Mitteldrittel

Im zweiten Durchgang wird es ausgeglichener und hitziger. Mark Friedman und Alexander Radulov liefern sich einen Fight und müssen für je zwei Minuten auf die Strafbank. Im "Vier gegen Vier" finden beide Teams in einer insgesamt sehr intensiven Partie gute Chancen vor. Bereits zuvor trifft Evan Rodrigues für Pittsburgh die Stange.

Greg Holst analysiert das 1:0 der Penguins

Auch Dallas erarbeitet sich – vor allem im Powerplay - Chancen. Pittsburgh stellt jedoch einmal mehr sein starkes Penalty Killing von über 90 Prozent (Liga-Bestwert) unter Beweis. Nachdem die Stars ihrerseits ein Unterzahlspiel überstehen, gelingt Denis Gurianov der Anschlusstreffer. Der Russe kommt etwas glücklich zum Puck und bezwingt Pittsburgh-Goalie Tristan Jarry aus kurzer Distanz. (36.)

Stars drehen Partie spät

Das dritte Drittel startet furios. Nachdem Pittsburgh-Superstar Sidney Crosby die Stange trifft, rettet auf der anderen Seite Jarry mit zwei tollen Saves gegen die Offensive der Stars.

Pittsburgh verwaltet das Ergebnis in der Folge geschickt, doch fünf Minuten vor Schluss schlägt Dallas zu. Zunächst zieht Jason Robertson von der blauen Linie ab, Joe Pavelski verwertet den Rebound zum 2:2 (55.). Eine Minute später nützt Roope Hinz einen Fehler der Penguins-Defensive zum 3:2.

Pittsburgh versucht alles, um die Niederlage noch abzuwenden und nimmt Tormann Jarry vom Eis, der Ausgleich gelingt jedoch nicht mehr. Die Stars feiern somit einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoffs, aktuell liegen die Texaner nur auf Rang 12 der Western Conference. Für Raffl und Co. ist es der vierte Sieg in Folge. Die Penguins, die nach zehn Siegen am Stück wieder als Verlierer vom Eis gehen, liegen auf Rang sieben der Eastern Conference.  

Maximilian PatakQuelle: Redaktion