APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/ELSA

Celtics und Grizzlies gleichen in NBA-Playoffs aus

04. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Die Boston Celtics haben im Play-off-Viertelfinale der National Basketball Association (NBA) gegen die Milwaukee Bucks ausgeglichen. Zwei Tage nach dem enttäuschenden 89:101 gewann der NBA-Rekordmeister am Dienstagabend (Ortszeit) mit 109:86 gegen den Titelverteidiger und stellte damit in der "best-of-seven"-Serie auf 1:1. Ebenfalls ausgleichen konnten die Memphis Grizzlies, die die Golden State Warriors in Spiel zwei mit 106:101 bezwangen.

Im Gegensatz zum ersten Spiel der Serie bekamen die Celtics-Fans eine durchwegs überzeugende Vorstellung zu sehen. Bester Werfer war Jaylen Brown mit 30 Punkten. Allein im ersten Viertel kam er auf 17 Zähler.

"Man kann sich nicht durch ein Spiel definieren lassen, wir waren das ganze Jahr widerstandsfähig. Die Frage ist einfach, wie du reagierst", sagte Brown im US-Fernsehen. Jayson Tatum kam auf 29 Punkte, Grant Williams auf 21. Bei den Bucks war Giannis Antetokounmpo mit 28 Punkten am erfolgreichsten, konnte mit der Ausbeute von nur elf getroffenen Würfen bei 27 Versuchen aber nicht zufrieden sein.

Die Grizzlies kontrollierten die Begegnung gegen die Warriors drei Viertel lang, ehe die Warriors um Stephen Curry im letzten Abschnitt erstmals selbst in Führung gingen und sich ein Hin und Her entwickelte. Grizzlies-Star Ja Morant sorgte mit entscheidenden Körben für das bessere Ende für seine Mannschaft. Er kam am Ende auf 47 Zähler. "Ich habe ausgenutzt, was mir die Abwehr angeboten hat. Ich war sehr zufrieden mit meinen Würfen", sagte Morant. Bei den Warriors machte Curry 27 Punkte.

Für Aufregung sorgte unterdessen ein hartes Foul von Dillon Brooks an "Warrior" Gary Payton II, der dabei hart zu Boden ging. Während Brooks sofort des Feldes verwiesen wurde, ergab die erste Diagnose bei Payton II - dem Sohn des früheren Starspielers Gary Payton - einen Bruch im linken Ellbogen. Ein längerer Ausfall droht.

Golden States Cheftrainer Steve Kerr war über das rücksichtslose Einsteigen von Brooks verärgert. "Es war ein dreckiges Foul. Play-off-Basketball soll hart sein, ja, aber es gibt einen Code", sagte Kerr. Dieser Code besage, dass man nicht die Karriere eines anderen Spielers mit derartigen Fouls in Gefahr bringe. Brooks habe "den Code gebrochen", so Kerr.

NBA-Ergebnisse vom Dienstag - Play-off-Viertelfinale ("best of seven"):

Eastern Conference: Boston Celtics - Milwaukee Bucks 109:86. Stand in der Serie: 1:1.

Western Conference: Memphis Grizzlies - Golden State Warriors 106:101. Stand: 1:1.

Quelle: Agenturen / mpa