APA/APA (AFP/Getty)/Kevin C. Cox

NBA: Suns und Heat legen nach

05. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Die Miami Heat und die Phoenix Suns haben ihren Führungen in den "best-of-seven"-Serien der NBA Conference Semifinals jeweils auf 2:0 ausgebaut.

Chris Paul führt die Phoenix Suns in Spiel zwei der NBA Western Conference Semifinals zu einem 129:109-Heimerfolg über die Dallas Mavericks. Damit erhöht das stärkste Team der Regular Season in der "best-of-seven"-Serie auf 2:0. Paul bezwingt die Gäste mit 14 seiner 28 Punkte im Schlussviertel quasi im Alleingang, auch wenn Devin Booker mit 30 Punkten bester Werfer der Suns ist.

Bei den Mavs sind starke 35 Zähler von Luka Doncic erneut zu wenig, da mit Reggie Bullock (16) und Spencer Dinwiddie (11) lediglich zwei weitere Texaner zweistellig scoren. Spiel 3 geht in der Nacht auf Samstag (3:30 Uhr MESZ) in Dallas über die Bühne.

Heat lassen gegen Sixers wieder nichts anbrennen

In den Eastern Conference Semifinals feiern die Miami Heat gegen die Philadelphia 76ers einen ungefährdeten 119:103-Erfolg. In der Serie steht es damit 2:0. Bester Scorer der Hausherren ist Bam Adebayo mit 23 Punkten und 9 Rebounds. Jimmy Buttler legt ein Double-Double mit 22 Zählern und 12 Assists auf.

Tyrese Maxey erzielt für die Gäste, die wieder auf den verletzten Joel Embiid verzichten müssen, 34 Punkte. 21 Zähler gehen auf das Konto von Tobias Harris, deren 20 auf jenes von James Harden. In der Nacht auf Samstag (1 Uhr MESZ) stehen die Sixers im ersten Heimspiel bereits unter Zugzwang.

Hinweis: Dieser Artikel ist zuerst auf laola1.at erschienen. 

Quelle: Redaktion / Laola1.at