APA/GEORG HOCHMUTH

NBA: 22 Pöltl-Punkte reichen Spurs nicht

10. Nov. 2022 · Lesedauer 2 min

Trotz 22 Punkten und damit einer Saisonbestleistung von Jakob Pöltl haben die San Antonio Spurs am Mittwoch (Ortszeit) die fünfte Niederlage in Folge in der National Basketball Association (NBA) erlitten. Die Texaner mussten sich den Memphis Grizzlies 122:124 n.V. geschlagen geben.

Der 27-jährige Wiener war gemeinsam mit Devin Vassell Topscorer seines Teams. Weiters verbuchte er neun Rebounds, vier Assists und zwei Steals in 36:45 Minuten Spielzeit. Die Spurs zeigten einmal mehr Comeback-Qualitäten. Sie kamen nicht nur nach einem frühen 14-Punkte-Rückstand zurück ins Spiel und lagen nach drei Abschnitten 94:89 voran. Auch als die Partie in der Verlängerung beim Stand von 114:123 und nur mehr knapp zwei Minuten auf der Uhr entschieden schien, gab es mit einem 8:0-Run noch ein Aufbäumen. "Wir hatten die Chancen, zu gewinnen", sagt Pöltl. Er sprach aber auch von Erfahrungen, aus denen das Team lernen werde. Die Guards Ja Morant und Desmond Bane waren mit je 32 Punkten die erfolgreichsten Werfer der Grizzlies.

Bucks feiern nächsten Sieg

Die Milwaukee Bucks, am Freitag nächster Gegner von Pöltl und Kollegen, halten als erstes Team bei zehn Saisonsiegen in der Liga. Sie bezwangen Oklahoma City Thunder 136:132 nach zwei Verlängerungen. Topstar Giannis Antetokounmpo fehlte wegen Knieproblemen. Die Brooklyn Nets ließen den New York Knicks beim 112:85 keine Chance und bescherten dem am Mittwoch offiziell zum Cheftrainer bestellten Jacque Vaughn eine gelungene Premiere.

Kevin Durant bilanzierte mit einem Triple-Double aus 29 Punkten und je zwölf Rebounds sowie Assists. In einem weiteren Stadtderby setzten sich die LA Clippers 114:101 gegen die Los Angeles Lakers durch. Paul George erzielte 29 Punkte für die Sieger. LeBron James kam auf 30 Zähler für den Rekordmeister, obwohl er knapp sechs Minuten vor Schluss angeschlagen vom Parkett ging.

Quelle: Agenturen / mpa