APA/AFP/SAUL LOEB

NFL: Bucs-Receiver wegen gefälschtem Impfpass gesperrt

03. Dez 2021 · Lesedauer 2 min

Football-Profi Antonio Brown ist von der NFL für drei Spiele gesperrt worden. Der Wide Receiver der Tampa Bay Buccaneers hat gegen die Corona-Vorschriften der Liga verstoßen, da er sich ihren Angaben zufolge einen gefälschten Impfausweis besorgt hatte.

Neben Brown sind auch dessen Teamkollege Mike Edwards sowie der vertragslose John Franklin III. für den gleichen Verstoß für drei Spiele gesperrt worden. US-Medienberichten zufolge habe ein ehemaliger Koch Browns angegeben, dass sich der Buccaneers-Spieler während der Saisonvorbereitung einen gefälschten Impfpass zugelegt habe. Brown hatte sich kurz darauf dafür entschieden, sich doch gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Nach abgesessener Sperre darf Brown am 26. Dezember wieder für die Buccaneers auflaufen. Derzeit ist der Wide Receiver wegen einer Knöchelverletzung ohnehin nicht einsatzfähig.

Cowboys besiegen Saints im Thursday Night Game

Abgesehen von Sperren wegen Verstößen gegen das Corona-Protokoll gibt es aus der NFL auch sportliche Schlagzeilen zu vermelden. Zum Auftakt von Week 13 haben die favorisierten Dallas Cowboys einen 27:17-Sieg gegen die New Orleans Saints gefeiert. Saints-Quarterback Taysom Hill warf dabei gleich vier Interceptions. Die Cowboys bauen somit ihre Führung in der NFC East Division aus und haben das Playoff-Ticket so gut wie fix in der Tasche. Die Highlights des Thursday Night Games im Video. 

Quelle: Agenturen / mpa