APA/APA/AFP/COREY SIPKIN

Nadal nun im US-Open-Achtelfinale gegen Tiafoe

04. Sept. 2022 · Lesedauer 3 min

Spaniens Tennisstar Rafael Nadal hat problemlos das Achtelfinale der mit 60,5 Mio. Dollar dotierten US Open in New York erreicht. Der 22-malige Grand-Slam-Turniersieger setzte sich in der Nacht auf Sonntag gegen den Franzosen Richard Gasquet klar mit 6:0,6:1,7:5 durch. Es war Nadals 18. Sieg im 18. Duell gegen Gasquet. Im Achtelfinale am Montag trifft der Mallorquiner nun auf Frances Tiafoe (USA-22), der Diego Schwartzman (ARG-14) ebenfalls keinen Satz ließ.

"Das war mein bestes Match im Turnier, ein wichtiger Fortschritt", konstatierte Nadal zufrieden. In den beiden Runden davor hatte der 36-jährige Weltranglisten-Dritte jeweils vier Sätze benötigt. Er weiß aber, dass er sich weiter steigern muss, um vielleicht zum fünften Mal den US-Open-Titel zu holen. Dann würde er in der Profi-Ära mit Jimmy Connors, Roger Federer und Pete Sampras diesbezüglich gleichziehen.

Ein wahren Thriller haben sich der Russe Andrej Rublew und der Kanadier Denis Shapovalov geliefert. Das bessere Ende in dem 4:10 Stunden dauernden Marathon hatte dann die Nummer 9 des Turniers: Rublew hatte bei 5:4 im Entscheidungssatz drei Matchbälle ausgelassen, doch erst ein Match-Tiebreak im fünften Satz brachte ihm die Erlösung. Rublew hatte auch schon in Runde eins gegen Laslo Djere (SRB) die volle Distanz gehen müssen.

Der Russe, auf dessen Seite gegen Shapovalov nicht viele Fans standen, trifft nun auf Cameron Norrie. Der als Nummer 7 gesetzte Brite fertigte Holger Rune in drei Sets ab. Besiegt Rublew auch ihn, dann steht er zum dritten Mal nach 2017 und 2020 im Viertelfinale von Flushing Meadows.

Mittlerweile kennt auch Co-Favorit Carlos Alcaraz, der ohne Satzverlust ins Achtelfinale kam, seinen Gegner. Es ist Ex-US-Open-Sieger Marin Cilic, der Daniel Evans (GBR) in vier Sätzen besiegte. Die Achtelfinali beginnen am Sonntag u.a. mit dem Schlager zwischen dem topgesetzten Russen Daniil Medwedew und Wimbledonfinalist Nick Kyrgios aus Australien.

Bei den Frauen gab sich Topfavoritin Iga Swiatek, die sich vor dem Turnier bitter über die für Frauen eigenen, leichteren Bälle beschwert hatte, keine Blöße. Nach dem 6:3,6:4 über Lauren Davis (USA) ist sie auch gegen die Deutsche Jule Niemeier klar Favoritin. Letztere hatte in Wimbledon sensationell das Viertelfinale erreicht. Nun steht die 23-jährige Dortmunderin nach einem 6:4,7:6(5) über die Chinesin Zheng Qinwen schon wieder im Achtelfinale. Niemeier schiebt sich von Platz 108 in die Top 75.

Olympiasiegerin Belinda Bencic ist hingegen draußen, die 25-jährige Schweizerin verlor gegen die tschechische Ex-Nummer 1 Karolina Pliskova 7:5,4:6,3:6. Die als Nummer 6 gesetzte Aryna Sabalenka aus Belarus ließ der Französin Clara Burel nur zwei Games und trifft nun auf die US-Amerikanerin Daniel Collins (Nr. 19). Pliskova spielt in einem interessanten Achtelfinale gegen Sabalenkas Landsfrau Viktoria Asarenka. Letztere ist dreifache US-Open-Finalistin, zuletzt 2020.

Aus österreichischer Sicht noch im Bewerb ist Philipp Oswald. Der 36-jährige Vorarlberger kämpfte am Sonntag (2. Match nach 17.00 Uhr) an der Seite von Robin Haase (NED) um sein zweites Major-Viertelfinale nach den Australian Open 2021. Gegen Nikola Mektic/Ante Pavic (CRO-6) war das österreichisch-niederländische Duo aber Außenseiter.

Quelle: Agenturen