APA - Austria Presse Agentur

Nach Crash und Abbruch gewinnt Martin Spielberg-MotoGP

08. Aug 2021 · Lesedauer 2 min

Der spanische Rookie Jorge Martin hat die Ducati-Dominanz beim ersten von zwei MotoGP-Rennen auf dem Red Bull Ring in Spielberg mit seinem Premierensieg wiederhergestellt. Davor musste das Rennen am Sonntag nach einem Unfall und einem Brand auf der Strecke abgebrochen werden.

Jorge Martin, der von der Pole Position aus startete setzte sich am Sonntag in einem turbulenten Grand Prix der Steiermark vor Joan Mir (Suzuki) und WM-Leader Fabio Quartararo (Yamaha) durch. Der 23-jährige "Martinator" fuhr mit einer dominanten Vorstellung den ersten Sieg für das Ducati-Satellitenteam (Pramac Racing) heraus.

APA - Austria Presse Agentur

Jorge Martin gewann den MotoGP in Spielberg

Brad Binder holte im Finish noch einen starken vierten Platz für die Lokalmatadore von KTM, Wildcard-Fahrer Dani Pedrosa beendete sein WM-Comeback auf Platz zehn. Der am Freitag schwer gestürzte Vorjahressieger Miguel Oliveira schied nach Reifenproblemen aus. Zum sechsten Mal in den jüngsten sieben Österreich-Rennen setzte sich ein Ducati-Pilot durch.

Abbruch: Savadori leicht verletzt

Das Rennen musste wie im Vorjahr abgebrochen und neu gestartet werden. Wenige Runden nach dem Start stürzten Pedrosa nach einem Highsider und Lorenzo Savadori (Aprilia), der der KTM von Pedrosa nicht mehr ausweichen konnte. Wegen ausfließendem Benzin brannten die Unfallstelle und die Maschinen stark. Savadori humpelte ein wenig, Pedrosa konnte nach der Unfallpause weiterfahren - und Martin trug nach 27 Runden seinen ersten Sieg davon.

Pedrosas Bike in Flammen

In den Unfall waren der KTM-Pilot Dani Pedrosa und der Italiener Lorenzo Savadori (Aprilia) involviert. In der ominösen Kurve 3 kam es wenige Runden nach dem Start des GP der Steiermark zum Crash. Wegen ausfließendem Benzin brannten die Unfallstelle und die RC16 von Pedrosa stark.

Das Feuer wurde aber gelöscht und die Strecke gereinigt. Der benommene Savadori schien unversehrt.

Pedrosa war zuvor in Kurve 3 gestürzt, was wie schon im Vorjahr eine heikle Situation auslöste. 2020 waren nach einem Crash in Kurve zwei die in Kurve 3 befindlichen Valentino Rossi und Maverick Vinales von unkontrolliert durch die Luft fliegenden Bikes beinahe getroffen worden. Danach hatte man Kurve drei mit Reifenstapeln und weiteren Sicherheitsvorrichtungen massiv abgesichert.

Das Rennen wurde nach der Unfallpause mit originaler Startaufstellung neu gestartet.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam