APA/ANDALUCIAOPEN/ANYTECH365 ANDALUCIA OPEN

Nach Comeback-Spiel: Thiem covid-positiv

30. März 2022 · Lesedauer 2 min

Tennis-Star Dominic Thiem ist einen Tag nach seinem missglückten Comeback beim Challenger-Turnier in Marbella positiv auf das Corona-Virus getestet worden.

Das gab der an milden Symptomen leidende Niederösterreicher am Mittwoch via Instagram bekannt. Damit dürfte sein nächste Woche geplantes Antreten beim ATP-Event in Marrakesch wohl hinfällig sein.

Dauer der Pause offen 

"Es schaut danach aus, als ob gute Nachrichten in letzter Zeit nicht lange anhalten. Gestern habe ich mich nach dem Abendessen unwohl gefühlt und hatte keine gute Nacht. Nach dem Auftreten milder Symptome entschied ich mich heute Früh für einen Test, der ein positives Covid-Ergebnis gebracht hat", erklärte Thiem. Wie lange der nach neunmonatiger Handgelenksverletzungspause eben erst in den Spielbetrieb zurückgekehrte Ex-US-Open-Champion ausfällt, ist offen. Er müsse jetzt abwarten und sehen, wie sich die Infektion entwickle, so der 28-Jährige.

Niederlage bei Comeback 

Bei seinem Comeback am Dienstag hatte sich der topgesetzte Lichtenwörther dem Weltranglisten-228. Pedro Cachin aus Argentinien mit 3:6,4:6 geschlagen geben müssen. Bei der früheren Nummer drei der Welt überwog anschließend aber die Freude über die Rückkehr und die Zuversicht auf eine baldige Steigerung durch Matchpraxis. "Ihr könnt euch alle vorstellen, wie glücklich ich bin, wieder auf dem Tennis-Court gewesen zu sein und das zu tun, was ich am meisten mag: Tennis spielen und das wettbewerbsmäßig. Ich habe mich wieder wie ein Spieler gefühlt. Das Ergebnis war das Bittere dabei, aber das ist nur der Beginn eines langen Wegs zurück zu meinem besten Spiel."

Mehr dazu:

Weitere Matches werden nun aber möglicherweise etwas länger auf sich warten lassen. Seine nächsten geplanten Turniere nach Marrakesch waren vor der Corona-Infektion Monte Carlo (ab 10. April) und Belgrad (18.)

Quelle: Agenturen