APA/APA/David Cannon Collection/DAVID CANNON

Morikawa und Dahmen führen bei Golf-US-Open

17. Juni 2022 · Lesedauer 2 min

Der zweifache Major-Sieger Collin Morikawa und Außenseiter Joel Dahmen haben nach dem zweiten Tag der 122. US Open in Brookline die Führung übernommen. Die beiden Golfprofis aus den USA liegen mit jeweils 135 Schlägen einen Schlag vor einer Verfolgergruppe um den spanischen Titelverteidiger Jon Rahm und dem Nordiren Rory McIlroy. Der Weltranglisten-Erste und Masters-Sieger Scottie Scheffler aus den USA hält nach zwei Runden mit 137 Schlägen ebenfalls Anschluss an die Spitze.

Österreichs einziger Teilnehmer, der Austro-Amerikaner Sepp Straka ist am Wochenende nicht mehr mit von der Partie. Der seit Langem in den USA lebende, gebürtige Wiener hatte nach der mit 77 Schlägen verpatzten Auftaktrunde am Freitag zwar eine 72 nach Runde zwei auf dem Par-70-Kurs stehen, er verpasste den Cut aber klar um gleich sechs Strokes. Mit insgesamt neun über Par muss er bei dem Turnier vor den Toren von Boston bei seinen zweiten US Open diesmal in der Entscheidung zuschauen. Vor drei Jahren in Pebble Beach war er noch 28. gewesen, diesmal wurde er geteilter 125.

Auf dem schweren Kurs des County Clubs hingegen überzeugte am Freitag vor allem der 25-jährige alte Morikawa mit einer starken 66er-Runde. Auch der Weltranglisten-Zweite Rahm präsentierte sich in starker Form. "Ich denke, es ist gut für den Golfsport, dass die besten Spieler dort oben sind", sagte der Spanier nach seiner Runde.

Die US Open im Bundesstaat Massachusetts stehen ganz im Zeichen des Machtkampfs zwischen der neuen, sehr umstrittenen und von Saudi-Arabien finanzierten LIV Golf Invitational Series und der arrivierten PGA-Tour. Die US-Tour hatte alle Spieler gesperrt, die beim Auftaktturnier der LIV-Serie gestartet waren. Trotz des Disputs dürfen qualifizierte Spieler aber an den US Open teilnehmen, da diese nicht von der PGA, sondern vom amerikanischen Golfverband USGA durchgeführt wird.

Mit US-Star Phil Mickelson und dem spanischen Ryder-Cup-Helden Sergio Garcia schieden bereits zwei der prominentesten Überläufer vor dem Wochenende aus. Der ehemalige Weltranglisten-Erste Dustin Johnson aus den USA, der der Star der neuen LIV-Tour ist, liegt in Brookline mit 141 Schlägen auf dem geteilten 31. Rang.

Quelle: Agenturen