APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/MINAS PANAGIOTAKIS

Minnesota Wild besiegt mit Rossi Montreal Canadiens

26. Okt. 2022 · Lesedauer 2 min

Minnesota Wild hat mit dem Vorarlberger Marco Rossi den zweiten Saisonsieg in der nordamerikanischen Eishockeyliga NHL gefeiert. Die Wild gewannen am Dienstag in Montreal gegen die Canadiens vor über 20.000 Zuschauern mit 3:1. Der 21-jährige Rossi spielte in einer Linie mit Matt Boldy und Marcus Foligno und erhielt in seinem siebenten NHL-Spiel 12:35 Minuten Eiszeit.

Minnesota ging in der 6. Minute in Führung, als ein Schuss von Joel Eriksson Ek von der Bande zurück und über den Rücken von Torhüter Jake Allen ins Tor sprang. Nach dem Ausgleich von Cole Caufield (22.), der Torhüter Marc-Andre Fleury ins kurze Eck überraschte, sorgte Brandon Duhaime (33.) für die neuerliche Führung der Gäste. In der 46. Minute parierte Fleury einen Penalty von Mike Hoffman und hielt damit den Sieg fest. Joe Eriksson Ek sorgte im der Schlussminute mit einem Schuss ins leere Tor für den Endstand.

Minnesota, das mit drei Niederlagen in die Saison gestartet war, hat damit in den jüngsten drei Spielen fünf Punkte geholt. Die Mannschaft von Dean Evason ist noch bis Sonntag auf Reise und tritt in Ottawa, Detroit und Chicago an.

Unterdessen holte sich Phil Kessel den Rekord für die meisten NHL-Spiele in Serie. Der 35-Jährige von den Vegas Golden Knights absolvierte gegen die San Jose Sharks sein 990. Spiel im Grunddurchgang en suite und überholte damit Keith Yandle. Kessels Serie begann im März 2009, seither hat der US-Amerikaner unter anderem zweimal den Stanley Cup gewonnen. Kessel erzielte beim 4:2 gegen die Sharks zudem das 400. Tor seiner Karriere. Rekordhalter diesbezüglich ist NHL-Legende Wayne Gretzky mit 894.

Quelle: Agenturen