APA - Austria Presse Agentur

Miami nach 4:0 über Indiana in zweiter NBA-Play-off-Runde

25. Aug 2020 · Lesedauer 1 min

Nach Rekordmeister Boston Celtics und Titelverteidiger Toronto Raptors steht auch Miami Heat nach einem 4:0-"Sweep" über die Indiana Pacers in der zweiten Play-off-Runde der National Basketball Association (NBA). Der dreifache NBA-Champion (zuletzt 2013) feierte am Montag in Orlando einen 99:87-Erfolg und entschied damit die "best of seven"-Serie auf schnellstem Wege für sich.

Nach Rekordmeister Boston Celtics und Titelverteidiger Toronto Raptors steht auch Miami Heat nach einem 4:0-"Sweep" über die Indiana Pacers in der zweiten Play-off-Runde der National Basketball Association (NBA). Der dreifache NBA-Champion (zuletzt 2013) feierte am Montag in Orlando einen 99:87-Erfolg und entschied damit die "best of seven"-Serie auf schnellstem Wege für sich.

Nächster Gegner von Miami ist voraussichtlich der Grunddurchgangssieger Milwaukee Bucks. Dieser gewann angeführt von seinem Superstar Giannis Antetokounmpo (31 Punkte, 15 Rebounds, 8 Assists) 121:106 gegen Orlando Magic und stellte damit in der Serie auf 3:1. Letzteres schafften auch die Los Angeles Lakers mit einem souveränen 135:115-Sieg über die Portland Trail Blazers, bei denen ihr bisheriger Topscorer Damian Lillard im dritten Viertel mit einer Verletzung am rechten Knie ausschied. Bei den Lakers stach einmal mehr LeBron James (30 Punkte, 10 Assists, 6 Rebounds) heraus.

Die Houston Rockets und James Harden (32 Punkte, 15 Assists) mussten im Duell mit Oklahoma City Thunder dagegen durch eine 114:117-Niederlage den 2:2-Ausgleich hinnehmen. Die "Rox" verbuchten dabei 58 Dreierversuche und damit einen NBA-Play-off-Rekord, allerdings landeten nur 23 im Korb.

Die Philadelphia 76ers, die in der Auftaktrunde mit 0:4 gegen Boston untergegangen waren, feuerten indes am Montag ihren Cheftrainer Brett Brown. Der 59-Jährige war seit 2013 Headcoach der "Sixers".

Quelle: Agenturen