AFP

Medien: Saudi-Club bietet Messi 300 Millionen Euro an

12. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Cristiano Ronaldo konnte dem Lockruf aus Saudi-Arabien nicht widerstehen - wie sieht es bei Lionel Messi aus?

Das wäre die nächste Transfer-Bombe schlechthin! Der saudi-arabische Klub Al-Hilal soll laut der spanischen "Mundo Deportivo" offenbar an einer Verpflichtung von Lionel Messi arbeiten. Der große Stadt-Konkurrent von Al-Nassr, wo seit kurzem Cristiano Ronaldo stürmt, bietet dem argentinischen Weltmeister ein lukratives Angebot an.

Und das würde alle Rahmen sprengen: Mindestens 300 (!) Millionen Euro soll Messi bei Al-Hilal jährlich verdienen. Das würde das Salär von CR7 übertreffen. Der Portugiese verdient im Vergleich dazu "nur" 200 Millionen pro Jahr.

Messi bereits geschäftliche Beziehungen mit Saudi-Arabien

Es wäre nicht der erste Versuch von Al-Hilal, einen Superstar an Land zu ziehen. Aufgrund eines Transferverbots scheiterte der Klub aus Riad daran, Cristiano Ronaldo zu verpflichten. Bekanntlich bekam Al-Nassr den Zuschlag für Ronaldo. Brisant ist an dem Gerücht vor allem, dass Messi bereits geschäftliche Beziehungen mit Saudi-Arabien pflegt. Der 35-Jährige ist als Botschafter für das Land im Nahen Osten tätig.

Aktuell befindet sich "La Pulga" jedoch mit Paris Saint-Germain in Vertragsverhandlungen. Nach derzeitigem Stand scheint ein Wechsel, zumindest nach Saudi-Arabien, ausgeschlossen. Anders als bei Ronaldo ist Messi auch bei mehreren europäischen Klubs sowie in der amerkanischen MLS begehrt.

Hinweis: Dieser Artikel ist zuerst auf laola1.at erschienen.

Quelle: Redaktion / tgo