APA - Austria Presse Agentur

Marcos Nader will im Dezember erneut Europa erobern

05. Okt 2021 · Lesedauer 3 min

Die 8. Bounce Fight Night wartet mit einem besonderen Höhepunkt auf: Österreichs derzeit bester Boxer Marcos Nader fordert am 4. Dezember im Hotel Intercontinental den amtierenden EU-Meister im Mittelgewicht, den Deutschen Marten Arsumanjan (27).

Die European Boxing Union (EBU) ist einer der vier großen Weltverbände und vergibt den Titel des Europameisters (EBU) und die untergeordneten Titel EU-Europameister und Europameister der Nicht-EU-Staaten. Nader hatte den EU-Titel bereits am 13. Juni 2013 gewonnen und verteidigte diesen am Nationalfeiertag desselben Jahres erfolgreich. Am 26. Jänner 2014 verlor der Wiener dann die Titelverteidigung gegen den Italiener Emanuele Blandamura. "Bei der letzten Bounce Fight Night war ich Zuseher, aber jetzt will ich wieder im Ring mitmischen", sagte der 31-Jährige, der bereits voll im Training steht. "Ich will den Titel wieder haben."

Jetzt erhält er wieder die Chance auf den begehrten Gürtel. In zwölf Runden wird im Wiener Innenstadt-Hotel entschieden, ob der Titel in Deutschland bleibt oder nach Österreich wandert. "Den EU-Titel würde ich als eine Vorstufe zum Europameister-Titel bezeichnen", erklärte Daniel Fleissner, der Präsident des Österreichischen Boxverbands (ÖBV) der APA. "Wenn er den Kampf gewinnen würde, kann man davon ausgehen, dass bei der nächsten Gelegenheit der amtierende Europameister sagt, er möchte gegen den EU-Titelträger boxen."

APA - Austria Presse Agentur

Boxer Marcos Nader hier mit Tänzerin Alexandra Scheriau im Rahmen der ORF-Sendung "Dancing Stars". Jetzt tauscht der Wiener das Tanzparkett wieder gegen den Ring. 

Nader mit fast makelloser Bilanz 

Naders Bilanz aus 25 Kämpfen steht bei 23 Siegen, einer Niederlage und einem Unentschieden. Er ist aktuell Nummer 11 in der Mittelgewicht-Weltrangliste der International Boxing Federation (IBF). "Bei einem Sieg ist drin, dass er bei der IBF unter die ersten zehn kommt", sagte Fleissner. Dadurch würde sich die Chance auf ein Duell mit Weltmeister Gennadi Golowkin aus Kasachstan erhöhen. "Gegen den einen Kampf zu kriegen, das wäre für Österreich eine Sensation."

Auch das Management von Arsumanjan freut sich auf den Kampf. "Es wird wohl für beide Boxer der schwerste ihrer Karriere", sagt Manager Michael Klug. Daniel Nader, der Bruder und Trainer von Marcos Nader, sprach in einer Aussendung von einer großen Herausforderung. "Arsumanjan ist ein zäher Gegner, der seinen Titel mit allen Mitteln verteidigen wird", sagte er. Fleissner stufte den Deutschen als durchaus schlagbar für Nader ein. "Einen großartigen Hammer hat er nicht. Von der Schlagkraft ist es nicht so, dass man sagen müsste, er ist ein Puncher. Man darf ihn aber auch nicht unterschätzen."

Die Bounce Fight Night gilt als Österreichs erfolgreichste Box-Veranstaltung. Bei der achten Ausgabe, die live auf ORF Sport + übertragen wird, wird es vier Amateurkämpfe und vier Profikämpfe geben. Wie zuletzt wird auch Stefan "El Grande" Nikolic wieder in den Ring steigen.

Quelle: Agenturen / mpa