APA - Austria Presse Agentur

Marach/Oswald zum zweiten Mal gemeinsam in ATP-Finale

02. Okt 2021 · Lesedauer 2 min

Oliver Marach und Philipp Oswald haben sich am Samstag zum zweiten Mal gemeinsam für ein Endspiel auf der ATP-Tour qualifiziert. Der 41-jährige Steirer und der 35-jährige Vorarlberger besiegten beim ATP-250-Tennis-Turnier in Sofia auf Hartplatz die mexikanisch-argentinische Paarung Santiago Gonzalez/Andres Molteni nach 1:34 Stunden mit 2:6,7:5,10:6. Im Finale am Sonntag treffen die Österreicher auf die Briten Jonny O'Mara/Ken Skupski (GBR).

Für Marach, der eigentlich seine Karriere schon hatte beenden wollen, nun mit Oswald aber doch noch bis 2022 weiterdenkt, geht es um seinen insgesamt 24. Doppel-Titel auf der Tour und seinen ersten seit Hamburg 2019, damals mit Jürgen Melzer. Er stand zudem bisher in 29 Doppel-Endspielen, die er nicht gewonnen hat. Oswald hofft, das Dutzend an Doppel-ATP-Turniersiegen komplett zu machen, es ist sein insgesamt auch schon 20. Finale.

Marach/Oswald waren vor ihrer nun längeren Kooperation 2017 in Gstaad auf dem Weg zum Titelgewinn erstmals gemeinsam in ein ATP-Endspiel gekommen.

Der Niederösterreicher Dennis Novak hat indes beim hoch dotierten Tennis-Challenger von Orleans das Finale erreicht. Im Semifinale besiegte der 28-Jährige am Samstag den Franzosen Corentin Moutet nach mehr als drei Stunden 6:7(2),7:6(6),6:4. Finalgegner ist der Tscheche Jiri Vesely (5) oder der Schweizer Henri Laaksonen. Holt Novak den Titel, kehrt er wohl knapp in die Top 100 der Weltrangliste zurück. Aus diesem Kreis stammten alle acht Gesetzten des Orleans-Turniers.

Quelle: Agenturen