Los Angeles Rams ziehen in Super Bowl ein

31. Jan. 2022 · Lesedauer 4 min

Die Los Angeles Rams dürfen sich über die Teilnahme an Super Bowl LVI im heimischen SoFi-Stadium freuen. Die Rams besiegen die San Francisco 49ers im NFC Championship Game mit 20:17. Im Endspiel warten nun die Cincinnati Bengals.

Im Spiel gegen die 49ers muss L.A. jedoch lange zittern. Die Mannschaft rund um Quarterback Matthew Stafford liegt bereits mit 7:17 zurück, ehe man das Spiel noch drehen kann. Star-Receiver Cooper Kupp ist mit 142 Yards und zwei Touchdowns wieder einmal mitverantwortlich für den Erfolg. Stafford wirft 337 Passing Yards und bringt 31 von 45 Pässe an. 

San Francisco glänzt wieder einmal mit einer starken Defensiv-Leistung. Schlussendlich gelingt der Offensive rund um Quarterback Jimmy Garoppolo jedoch zu wenig. Im Schlussviertel gelingt den 49ers kein Score, eine Interception von Garoppolo eine Minute vor Schluss macht schließlich die Hoffnungen auf den sechsten Super Bowl-Titel zu Nichte. 

Vom Erfolg träumen dürfen weiterhin die Rams. In der 56. Super Bowl bekommt man es mit den Cincinnati Bengals zu tun, die überraschend die Kansas City Chiefs bezwingen konnten. Das Spiel findet in der Nacht auf den 14. Februar (ab 00:40 live auf PULS 24 & PULS) im SoFi-Stadium, der Heimstätte der Los Angeles Rams statt. 

Highlights: Los Angeles Rams vs. San Francisco 49ers

Verhaltener Beginn beider Mannschaften 

Beide Teams starten zunächst holprig in das NFC Championship Game. Die ersten Angriffsserien enden mit frühen Punts. Als die Offensive der Rams im zweiten Drive in Schwung zu kommen scheint, wirft Stafford früh im Spiel seine erste Interception. 49ers-Saftey Jimmie Ward fängt den Pass des Quarterbacks auf Cooper Kupp an der eigenen Goal Line ab und verhindert die ersten Punkte. 

Nachdem San Francisco erneut punten muss, ist es dann aber so weit: Einen fast zehnminütigen Drive schließt Stafford mit einem 16-Yard-Touchdown-Pass auf Kupp ab. Die Hausherren gehen Mitte des zweiten Viertels - nach verwandeltem Extrapunkt - mit 7:0 in Führung. Den 49ers gelingt jedoch die perfekte Antwort. Nach einem kurzen Pass von Jimmy Garoppolo läuft Receiver Deebo Samuel über das halbe Feld zum 44-Yard-Touchdown. 

49ers übernehmen das Kommando

Und die 49ers nehmen den Schwung mit: Nachdem Rams-Kicker Matt Gay ein Field Goal aus 54 Yards verpasst, macht es auf der anderen Seite Robbie Gould besser. Der Kicker trifft mit der letzten Aktion vor der Halbzeitpause aus 38 Yards zur 10:7-Führung. 

Auch im zweiten Durchgang geben zunächst die Gäste den Ton an: Garoppolo findet seinen Tight End, George Kittle, mit einem 16-Yard-Pass in der Endzone - San Francisco erhöht nach Goulds Extrapunkt auf 17:7. 

Stafford/Kupp-Kombi schlägt erneut zu 

Spätestens diese Angriffsserie scheint Los Angeles jedoch wach gerüttelt zu haben. Stafford führt seine Offensive in einem schnellen Drive mit sieben Plays in die Endzone. Erneut ist Kupp der Passempfänger. Der Defensive gelingt in der Folge ein Stopp und die Rams kommen durch ein Field Goal von Gay zum Ausgleich. Der Kicker verwertet diesmal sicher aus 40 Yards. 

Jimmy Garoppolo und seiner Offensive fällt in der entscheidenden Phase der Partie nichts mehr ein. Die 49ers müssen erneut ohne ein First Down punten. Los Angeles legt ein weiteres Field Goal von Matt Gay (aus 30 Yards) nach und übernimmt zwei Minuten vor Schluss die Führung. Der letzte Drive der Gäste bringt bereits mit dem dritten Play die Entscheidung: Jimmy Garoppolo wirft eine Interception, die Rams können in der Folge abknien und gewinnen mit 20:17. 

Super Bowl: Rams vs. Bengals 

Nach sechs Niederlagen in Folge gegen San Francisco, können die Rams den Angstgegner ausgerechnet im NFC Championship Game bezwingen und ziehen in die Super Bowl ein. Für Los Angeles ist dieser Erfolg in doppelter Hinsicht speziell, denn Super Bowl LVI findet im heimischen SoFi-Stadium statt. 

Im Kampf um die zweite Vince Lombardi Trophy der Vereinsgeschichte nach 1999 treffen die Kalifornier auf die Cincinnati Bengals, die sich zuvor im AFC Championship Game nach einer beeindruckenden Aufholjagd mit 27:24 nach Overtime gegen die Kansas City Chiefs durchsetzen konnten. 

Matthew Stafford im Interview 

Statistiken 

Quarterbacks 

Jimmy Garoppolo (49ers):  16 Completions, 30 Attempts, 232 Yards, 2 Touchdowns, 1 Interception, 0 Sacks, 87,1 Rating

Matthew Stafford (Rams): 31 Completions, 45 Attempts, 337 Yards, 2 Touchdowns, 1 Interception, 2 Sacks, 96,3 Rating

Rushing Leaders 

Elijah Mitchell (49ers): 11 Attempts, 20 Yards, 0 Touchdowns, 1,8 Yards per Attempt 

Cam Akers (Rams): 13 Attempts, 48 Yards, 0 Touchdowns, 3,7 Yards per Attempt 

Receiving Leaders 

Deebo Samuel (49ers): 4 Receptions, 72 Yards, 1 Touchdown, 7 Targets

Cooper Kupp (Rams): 11 Receptions, 142 Yards, 2 Touchdowns, 14 Targets  

Team Stats

Total Yards: 396:282 Rams

Passing Yards: 326:232 Rams 

Rushing Yards: 70:50 Rams

Yards per Play: 5,6:5,2 49ers

Fumbles Lost: 0:0

Interceptions: 1:1

Third Down Conversion: 61:33 Prozent Rams

Time of Possesion: 35:39:24:21 Rams

Penalties: 2:6 49ers

Maximilian PatakQuelle: Redaktion