AFP

Letztes Rennen: Sebastian Vettel sagt Goodbye

16. Nov. 2022 · Lesedauer 2 min

Sebastian Vettel nimmt Abschied. Am Sonntag wird er in Abu Dhabi sein 299. und letztes Formel 1 Rennen absolvieren.

Nach 16 Jahren in der Formel 1 mit 53 Grand-Prix-Siegen und vier Weltmeistertiteln beginnt für ihn nach dem Saisonfinale von Abu Dhabi ein neuer Lebensabschnitt.

"Will auch ohne Formel 1 klarkommen"

Es sei aber nicht so, dass er momentan viel zurückschaue und traurig sei, sagte Vettel: "Ich freue mich eher auf die Zeit, die danach kommt. Ich habe insgeheim die Erwartung an mich, auch ohne Formel 1 klarzukommen", sagte der 35-Jährige vor dem letzten Grand Prix seiner beeindruckenden Laufbahn am Sonntag (14.00 Uhr).

Noch keine klaren Pläne

Nach dem Karriereende will sich Vettel in seinem neuen Leben ausprobieren. "Ich freue mich darauf, was als nächstes kommt. Ich kann aber keine genaue Antwort geben, was als nächstes kommt", sagte Vettel im Podcast der Formel 1. Der Deutsche habe viele Ideen und Sachen, die er ausprobieren wolle. Unter anderem unterstützt er Projekte für Klimaschutz und Menschenrechte. "Es gibt so viel zu lernen, es gibt so viel, an dem ich interessiert bin", erklärte Vettel, der ohne Druck einen "offenen Zeitplan" anpeilt.

Außerdem ist der viermalige Weltmeister darauf gefasst, künftig vielleicht nicht mehr solche Erfolge zu haben wie als Formel-1-Fahrer. "Ich habe nicht die Erwartung, dass ich etwas anderes mache und unter den Besten der Welt bin. Das wäre weit hergeholt und der falsche Ansatz", räumte Vettel ein. Er erwartet auch Rückschläge, wenn er sich selbst neu kennenlernt. "Vielleicht fühle ich mich schrecklich, vielleicht erlebe ich auch eine Phase, in der es sehr, sehr schwer ist, aber das alles kommt früher oder später sowieso", sagte der 35-Jährige.

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo