APA/APA/dpa/Marius Becker

Leipzig nur 1:1 - Ljubicic und Kainz treffen bei Köln-Sieg

07. Aug. 2022 · Lesedauer 2 min

Pokalsieger RB Leipzig ist in der Auftaktrunde der deutschen Fußball-Bundesliga am Sonntag nicht über ein 1:1 in Stuttgart beim VfB hinausgekommen. Bei den Sachsen stand der wechselwillige ÖFB-Teamspieler Konrad Laimer offiziell wegen einer Verletzung nicht im Kader. Der 1. FC Köln startete danach mit einem 3:1-Sieg gegen Aufsteiger Schalke 04 in die Saison, die Österreicher Dejan Ljubicic und Florian Kainz glänzten dabei jeweils mit einem Treffer.

Den "Geißböcken" half vor Heimpublikum eine gut einstündige Überzahl zum Erfolg, bei dem das ÖFB-Duo eine bärenstarke Leistung zeigte. Ljubicic hatte bereits beim 1:0 durch Luca Kilian seine Füße im Spiel (49.), das Tor zum 3:1 erzielte der 24-Jährige per Kopf selbst (80.). Zuvor hatte Kainz das 2:0 per Abstauber erzielt. Der Treffer war zunächst nicht anerkannt worden, die Überprüfung durch den VAR ließ den Steirer aber endgültig jubeln (62.). Damit endete die 1. Runde mit nicht weniger als sechs von Österreichern erzielten Treffern.

Bei den Kölnern gab es direkt vor dem Spiel eine wichtige "Personalie": Stürmer Anthony Modeste ist sich mit Borussia Dortmund über einen Wechsel einig und soll dort den erkrankten Sebastien Haller ersetzen. Er stand deswegen nicht mehr im Kader.

Xaver Schlager sah beim Match in Stuttgart von der Bank aus, wie seine Leipziger Teamkollegen früh durch Christopher Nkunku in Führung (7.) gingen. Naouirou Ahamada gelang aber für die Schwaben nach einem Doppelpass mit Sasa Kalajdzic der Ausgleich (31.). Der nach überstandenen Sprunggelenkproblemen wieder fitte Kalajdzic, der den VfB in dieser Transferperiode noch verlassen könnte, setzte sich einige Male gut in Szene. In der 64. Minute wurde der ÖFB-Internationale ausgewechselt.

Laimer war nach Angaben seines Coaches Domenico Tedesco im Training tags zuvor umgeknickt und fehlte deswegen. Der 25-jährige Mittelfeldspieler wird mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Unterdessen kehrt der deutsche Teamspieler Timo Werner laut "Bild"-Zeitung von Chelsea nach Leipzig zurück. Beide Clubs hätten sich auf den Transfer geeinigt, die Unterschrift Werners fehlt aber noch. Der 26-jährige Stürmer war vor zwei Jahren für rund 55 Millionen Euro aus Leipzig zu Chelsea gewechselt.

Quelle: Agenturen