APA - Austria Presse Agentur

Leicester nach 1:0 über Chelsea erstmals FA-Cup-Sieger

15. Mai 2021 · Lesedauer 1 min

Leicester City hat sich erstmals in der Clubgeschichte den englischen FA-Cup-Titel gesichert. Die "Foxes" gewannen das Finale des ältesten Fußball-Bewerbs der Welt vor 21.000 Zuschauern im Londoner Wembley-Stadion durch einen 1:0-Erfolg über Chelsea. Das entscheidende Tor erzielte Youri Tielemans in der 63. Minute mit einem Weitschuss ins Kreuzeck.

Leicester hatte im Finish Glück, als ein Eigentor von Wes Morgan vom Videoassistenten wegen einer hauchdünnen Abseitsstellung von Ben Chilwell aberkannt wurde. Christian Fuchs stand bei den Siegern nicht im Kader, kam im Laufe des Bewerbs nur im Achtelfinale zum Einsatz. Für den Ex-ÖFB-Teamkapitän ist es der zweite Titel mit Leicester, 2016 holte der Club sensationell den Meistertitel.

Chelsea hat in zwei Wochen noch die Chance auf eine Trophäe, wenn es in Porto im Champions-League-Finale gegen Manchester City geht.

Quelle: Agenturen