APA - Austria Presse Agentur

Lazaro, Onisiwo, Ljubicic im ÖFB-Kader für WM-Quali-Spiele

28. Sept 2021 · Lesedauer 2 min

Teamchef Franco Foda hat für die WM-Qualifikationsspiele der Fußball-Nationalmannschaft auf den Färöern und in Dänemark leichte Adaptierungen im Kader vorgenommen. Vier Stützen fehlen weiterhin verletzt.

Nach den Niederlagen gegen Israel und Schottland nimmt Franco Foda bei der Kaderbekanntgabe für die kommenden Länderspiele nur wenige Änderungen vor: Die größte Überraschung ist wohl Neo-Köln-Legionär Dejan Ljubicic, der gegen die Färöer-Inseln und Dänemark zu seinem ersten Länderspieleinsatz kommen könnte. Valentino Lazaro und Marcel Sabitzer, der vor wenigen Wochen zum FC Bayern wechselte, kehren nach Verletzungen in den Kader zurück. Auch Karim Onisiwo ist wieder mit von der Partie. 

Vier Stützen fehlen verletzt 

Weiter nicht zur Verfügung stehen dem Teamchef langzeitverletzte Akteure wie Xaver Schlager, Stefan Lainer, Sasa Kalajdzic und Julian Baumgartlinger. In der Abwehr wird Phillipp Mwene dieses Mal etwas überraschend nicht berücksichtigt. Der Rechtsverteidiger ist bei Niederlandes Tabellenführer Eindhoven gesetzt und gab zuletzt sein Debüt für das ÖFB-Team. Mwene steht auf der Abrufliste auf die es mit Nicolas Seiwald (Salzburg) und Marco Grüll (Rapid) diesmal auch zwei Bundesliga-Shootingstars geschafft haben. Ebenfalls auf Abruf steht Ercan Kara (Rapid). 

ÖFB-Team braucht Punkte 

Das Team von Franco Foda steht nach einer bisher völlig verpatzen WM-Qualifikation unter Druck. Österreich liegt in der Tabelle nach sechs Runden nur auf Rang vier, elf Zähler hinter dem makellosen Spitzenreiter Dänemark, auf den man am 12.10 in Kopenhagen trifft. Zuvor wartet mit dem Auswärtsspiel auf den Faröer-Inseln noch eine Pflichtaufgabe auf das Nationalteam. Nach den Oktober-Spielen geht die Gruppenphase der WM-Qualifikation im November mit zwei Heimspielen gegen Israel (12.11., Klagenfurt) und Moldau (15.11., Klagenfurt) ins Finale.

Hier geht es zum gesamten Kader

Maximilian PatakQuelle: Agenturen / Redaktion / mpa