APA - Austria Presse Agentur

LASK gewinnt Duell um Rang drei gegen Sturm

14. Feb 2021 · Lesedauer 2 min

Der LASK hat das direkte Duell um Rang drei in der Fußball-Bundesliga gegen Sturm Graz gewonnen. Die Linzer siegten am Sonntag in der 17. Runde mit 2:0 und liegen nun zwei Punkte vor den Steirern. Die Austria verliert die Meistergruppe aus den Augen und hat nach einem 0:1 gegen Hartberg schon sechs Zähler Rückstand auf den Sechsten WAC. Ried und St. Pölten trennten sich 1:1 und sind damit weiter die einzigen Mannschaften ohne Sieg im Jahr 2021.

Der LASK gewann zum vierten Mal in Folge zu Null gegen Sturm. Die Treffer für die Linzer erzielte der von Werder Bremen ausgeliehene Stürmer Johannes Eggestein mit seinem siebenten Saisontreffer (45.) und der eingewechselte Husein Balic (84.). Die Führung fiel in der sehr intensiv geführten Partie kurz vor der Pause aus dem Nichts heraus und zum psychologisch besten Zeitpunkt. In der zweiten Hälfte waren Höhepunkte rar gesät. Die Linzer kontrollierten das Geschehen, bei Sturm ging kaum mehr etwas Nennenswertes im Spiel nach vorne. Das Gefährlichste war noch ein Friesenbichler-Freistoß (82.).

Im Finish machten die Hausherren durch Balic alles klar. Danach bewahrte Siebenhandl sein Team im Duell mit Gruber (87.) vor einer höheren Niederlage. Der LASK durfte nach zuvor zwei Niederlagen in Pasching im dritten Anlauf in der neuen Heimstätte in der Raiffeisen Arena erstmals über drei Punkte jubeln. Gegen Sturm ist die Truppe von Coach Dominik Thalhammer sieben Partien unbesiegt und hat gleich sechsmal als Sieger den Platz verlassen.

Für die Austria endete die Jagd nach dem für den Sprung in die Top Sechs fix eingeplanten Heimsieg mit einer herben Enttäuschung. Rückkehrer Florian Flecker traf in der Generali Arena für die Hartberger in der 22. Minute nach einem schweren Patzer von Christoph Schösswendter für die Steirer. Die Kopfballrückgabe des Innenverteidigers auf Torhüter Patrick Pentz fiel zu kurz aus, der auf Verdacht gestartete Flecker war früher am Ball und schob ins leere Tor ein.

Als Siebenter sind für die Austria der WAC und die WSG Tirol nun jeweils sechs Punkte entfernt. Fünf Runden sind im Grunddurchgang noch zu spielen. Hartberg schrieb dagegen erstmals im Frühjahr in der Liga voll an. Die nun achtplatzierte Elf von Markus Schopp holte erst den vierten Saisonsieg, wobei sie die Austria auch im zweiten Duell bezwingen konnte.

Die SV Ried verspielte den ersten Sieg unter Trainer Miron Muslic im Finish verspielt. Beim leistungsgerechten 1:1 gegen St. Pölten lagen die Innviertler dank eines Treffers von England-Heimkehrer Patrick Schmidt (44.) lange in Führung, der eingewechselte Samuel Tetteh (83.) rettete den Gästen aber das Remis. Damit sind beide Mannschaften im Jahr 2021 weiter sieglos, St. Pölten blieb in der Tabelle aber als Neunter einen Platz vor dem Aufsteiger.

Quelle: Agenturen