APA/AFP/AL-WATAN DOHA/Karim JAAFAR

Katar will Statue von Zidanes Kopfstoß wieder aufstellen

08. Juni 2022 · Lesedauer 1 min

In der katarischen Hauptstadt Doha soll eine 2013 abmontierte Statue, die den "Kopfstoß" von Zinedine Zidane gegen Marco Materazzi im Fußball-WM-Finale 2006 darstellt, an einem anderen Ort wieder aufgestellt werden. Das fünf Meter hohe Kunstwerk des algerisch-stämmigen Bildhauers Adel Abdessemed war nach Kritik aus der Bevölkerung entfernt worden. Konservative Stimmen hatten zuvor gemeint, dass "Heldenkult" gemäß der islamischen Rechtsprechung nicht gefördert werden sollte.

In den Golf-Monarchien werden grundsätzlich keine Statuen in der Öffentlichkeit ausgestellt. Die Skulptur "Coup de tête" werde aber nun vor einem neuen Sportmuseum in Doha ihren Platz finden, sagte Al-Mayasa bint Hamad bin Khalifa Al Thani, die Vorsitzende der Museenverwaltung und Schwester von Emir Tamim bin Hamad Al Thani.

Für seine Tätlichkeit in der Verlängerung des WM-Endspiels erhielt Zidane 2006 die Rote Karte. Die Bronze-Skultpur zeigt den Moment, in dem Zidane Materazzi den Kopfstoß verpasst. Frankreichs damaliger Kapitän hatte sich davor von Italiens Abwehrspieler Materazzi provozieren lassen und rammte ihm seinen Kopf gegen die Brust. Italien gewann schließlich im Elfmeterschießen den WM-Titel, Zidane beendete nach dem Spiel seine aktive Karriere.

Quelle: Agenturen / mpa