APA/APA/AFP/MARCO BERTORELLO

Juventus Turin besiegt Arnautovic-Club Bologna mit 3:0

02. Okt. 2022 · Lesedauer 2 min

Juventus Turin hat im achten Serie-A-Saisonspiel erst den dritten Sieg gefeiert. Die "Alte Dame" behielt am Sonntag gegen Bologna verdient mit 3:0 die Oberhand und sorgte damit dafür, dass Thiago Motta auch seine zweite Partie als Gäste-Trainer verlor. Daran konnte auch ÖFB-Rekord-Teamspieler Marko Arnautovic nichts ändern, der zuletzt zum besten Serie-A-Spieler des Monats September gewählt worden war. Stefan Posch kam bei den Verlierern nicht zum Einsatz.

Bologna hält somit weiter bei nur einem Sieg und steckt mit sechs Punkten als Liga-17. in der Tabelle hinten drinnen. Filip Kostic traf in der 24. Minute aus spitzem Winkel via Innenstange ins lange Eck. Dusan Vlahovic (59.) erhöhte per Kopf ausgerechnet in einer Phase, in der Arnautovic und Co. etwas besser in der Partie drinnen waren. Beide Gegentreffer schienen für Bologna-Goalie Lukasz Skorupski nicht unhaltbar. Machtlos war der Pole hingegen drei Minuten später, da knallte Arkadiusz Milik den Ball unter die Latte. Juve schaffte dadurch den Sprung auf Tabellenplatz sieben.

Als nächste Hürde für Bologna wartet am Samstag das Heimspiel gegen Sampdoria Genua. Das sieglose Schlusslicht trennte sich am Sonntag von Trainer Marco Giampaolo - nach einem 0:3 gegen Monza.

Eine Premiere im italienischen Fußball erlebte Flavius Daniliuc hautnah mit. Beim 5:0-Heimerfolg von Sassuolo gegen Salernitana pfiff erstmals eine Schiedsrichterin ein Serie-A-Spiel. Maria Sole Ferrieri Caputi hatte keine Probleme und trat laut "Gazzetta dello Sport" klar und ruhig auf. Das Sportblatt bescheinigte der 31-Jährigen bei ihrem Debüt eine "ausgezeichnete Spielleitung". Der im Sommer aus Nizza gekommene 21-jährige Daniliuc spielte in der Abwehr von Salernitana durch.

Quelle: Agenturen