APA/APA/AFP/THOMAS SAMSON

Überlegene Swiatek holt in Paris zweiten French-Open-Titel

04. Juni 2022 · Lesedauer 1 min

Die topgesetzte Polin Iga Swiatek hat am Samstag ihre klare Favoritenrolle bei den mit 43,6 Mio. Euro dotierten French Open in Paris bestätigt.

Die seit Dienstag 21-jährige Polin ließ der 18-jährigen US-Amerikanerin in deren erstem Major-Endspiel keine Chance und siegte nach 68 Minuten klar mit 6:1,6:3. Für Swiatek ist es der insgesamt zweite Grand-Slam- und French-Open-Titel nach 2020. Sie kassiert dafür brutto 2,2 Mio. Euro Preisgeld, Gauff erhält die Hälfte.

Swiatek verlängerte damit ihre bereits seit Februar bestehende Serie auf 35 Siege in Folge. Nur zwei Spielerinnen haben seit 1990 mehr Siege en suite gefeiert: Martina Hingis (1997) mit 37 und Monica Seles (1990) mit 36 Erfolgen. Für Swiatek war es nach Doha, Indian Wells, Miami, Stuttgart und Rom schon der insgesamt sechste Titel in dieser Saison. Im Ranking setzt sie sich damit meilenweit von ihren Verfolgerinnen ab.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam