ICE: Zwei Bozen-Spiele mit 0:5 strafverifiziert

11. Feb. 2022 · Lesedauer 1 min

Der HCB Südtirol hat sich aus gesundheitlichen Gründen bis Sonntag bei der Eishockey-Liga ICE für "nicht spielfähig" erklärt. Dies teilte die ICE Hockey League am Freitag mit.

Dem Antrag des HCB, die beiden Matches gegen den KAC (Freitag) und Fehervar (Sonntag) zu verschieben, wurde nicht stattgegeben. Stattdessen werden die beiden Partien jeweils mit 0:5 Toren gegen die Südtiroler gewertet, wie die Covid-Sonderkommission entschied.

Nach Ligaangaben stellte die Ärztekommission am Donnerstag kein aktives Infektionsgeschehen fest. Neun der 27 Kaderspieler stehen aufgrund des Covid-Protokolls nicht zur Verfügung. Somit wurden 18 HCB-Akteure als "fit to play" eingestuft, wobei auch Spieler aus Kooperationsmannschaften als einsatzfähig gelten.

Die selbe Entscheidung hat die Liga bereits vor wenigen Wochen - in einem vergleichbaren Fall - gegen die Vienna Capitals getroffen. 

Quelle: Agenturen / mpa