PZ

ICE trägt abgesagte Spiele nicht mehr nach - Play-offs starten am 3. März

21. Feb. 2022 · Lesedauer 2 min

Die ICE Hockey League trägt keine weiteren der zuletzt wegen Corona-Vorsichtsmaßnahmen abgesagten Spiele des Grunddurchgangs mehr nach. Aufgrund der schon im November auf ein Punkteschnittsystem umgestellten Tabellenwertung könne die Play-off-Phase wie geplant am 3. März beginnen, gab die Liga am Montag bekannt.

Man habe 292 von 302 bzw. knapp 97 Prozent der geplanten Matches austragen können. Mindestens erforderlich wären 80 Prozent absolvierte Spiele aller 13 Teams gewesen.

Die letzten vier Spieltage bis Sonntag bringen die Entscheidung um die noch offenen sechs Play-off-Plätze. Tabellenführer Salzburg und der zweitplatzierte VSV stehen bereits vorzeitig fix in der K.o.-Phase. Fehervar und die Vienna Capitals könnten am Dienstag nachziehen. Die besten sechs Mannschaften schaffen es ins Viertelfinale, auf den Rängen fünf uns sechs liegen aktuell Pustertal und Bozen.

Die Teams auf den Rängen sieben bis zehn - derzeit sind das Znojmo, Meister KAC, Ljubljana und Graz - spielen im sogenannten Pre-Play-off im Modus "Best of three" die zwei restlichen Tickets für die erste K.o.-Runde aus. Der Live-Pick zu den Pre-Playoffs findet am Sonntag, den 27. Februar 2022 im Anschluss an das TV-Livespiel Graz99ers vs. KAC direkt auf PULS 24 statt.

Die Gewinner der beiden Pre-Playoff-Serien komplettieren das Teilnehmerfeld für das Viertelfinale. Auch diese Duelle werden weiterhin in einem Playoff-Pick festgelegt. Dabei wählen die Top-3-Teams nach dem Grunddurchgang ihren Gegner aus. Der Vierte steht nicht zur Auswahl und trifft auf jene Mannschaft, die im Pick nicht gewählt wurde.

Quelle: Agenturen