Leo Vymlatil

ICE: Capitals siegen bei Rotter-Comeback

07. Okt. 2022 · Lesedauer 3 min

Die spusu Vienna Capitals feiern beim emotionalen Comeback von Rafael Rotter einen 3:2-Sieg über den EC VSV. Rotter (48.) selbst und Zimmer (52.) drehen die Partie im Schlussdrittel zugunsten der Wiener.

Die Caps erwischen zunächst den deutlichen besseren Start in die Partie vor 3.000 Zuschauern in der Steffl Arena und geben in der Anfangsphase den Ton an. Mit temporeichem Offensivspiel erarbeiten sich die Hausherren einige Chancen. Villach wird lediglich vereinzelt durch Konter gefährlich.

Entgegen dem Spielverlauf gehen die Gäste in der 16. Minute aber dennoch in Führung. Despres wird von Collins freigespielt und verwertet. Caps-Goalie Starkbaum bekommt den Puck aus kurzer Distanz durch die Beine. Wenige Minuten später verpassen es die Villacher nachzulegen. Desjardins umkurvt den aus seinem Tor herausstürmenden Starkbaum, setzt die Scheibe allerdings am leeren Tor vorbei.

Capitals-Ausgleich in doppelter Überzahl

Das zweite Drittel startet mit zwei Strafen gegen die Villacher Moderer und Rauchenwald. Diese Chance in doppelter Überzahl lassen sich die Wiener nicht entgehen. Matt Bradley arbeitet die Scheibe im zweiten Versuch aus kurzer Distanz ins Tor (24.) – wenige Augenblicke nach Ablauf der ersten Strafe.

In der Folge müssen sich die Capitals zum ersten Mal im Penalty Killing beweisen. Gregoire kassiert zwei Minuten wegen Beinstellen. Der VSV kann aus dem Powerplay allerdings kein Kapital schlagen. Ganz im Gegensatz zum zweiten Überzahlspiel. Nachdem Prokes auf die Strafbank muss, schlagen die Gäste zu: Nach schöner Kombination über Tomazevic und Collins stellt Rauchenwald aus kurzer Distanz auf 2:1 für den VSV (36.).

Rotter gelingt Comeback-Tor

Im Schlussdrittel tut sich zunächst lange nichts, bis zur 48. Minute: Nach Vorarbeit von Kainz und Zimmer gelingt ausgerechnet Rafael Rotter bei seinem Comeback-Spiel der Ausgleich zum 2:2. Die Steffl Arena steht Kopf. Der "verlorene Sohn" ist im Sommer nach einer Saison in Linz zurück nach Wien gewechselt. Zuvor spielte Rotter 13 Jahre für seinen Herzensverein.

Das Spiel auf dem Eis wird in der Folge hitziger. Desjardins fasst nach einem harten Check gegen Hartl eine Fünfminuten- plus Spieldauerstrafe aus und diese sollte spielentscheidend werden. Die Villacher wehren sich mit allen Kräften, doch nach drei Minuten in Unterzahl wird der Druck zu groß. Zimmer hämmert den Puck mit einem platzierten Schuss ins Kreuzeck zur erstmaligen Führung (52.). In der Folge können die "Adler" nicht mehr zulegen. Die Capitals bringen den knappen 3:2-Sieg über die Zeit und feiern den zweiten Heimsieg in Folge.

Bozen schießt Salzburg ab 

Die restlichen Freitagsspiel der win2day ICE Hockey League bringen durchaus Überraschungen mit sich. Der HC Bozen setzt ein Statement und schießt Meister Salzburg mit 5:2 aus deren Halle. Linz feiert einen 2:1-Sieg über Pustertal. Mit dem selben Ergebnis setzen sich die Graz99ers in Overtime gegen Hydro Fehervar durch. Die Pioneers Vorarlberg kassieren eine 1:4-Heimpleite gegen Olimpija Ljubljana. Das torreichste Spiel des Abends liefern Asiago und Innsbruck. Die Haie siegen schlussendlich mit 6:5.

Alle Videos zum Spiel 

Rafael Rotter im Post-Game-Interview

Max Zimmer im Post-Game-Interview

Rotter: "Capitals fühlen sich noch immer an wie Zuhause"

Nico Brunner im Interview

Phillipe Lakos: Caps-Legende sagt Adé

Rob Daum: "I am disappointed we lost"

Maximilian PatakQuelle: Redaktion