APA/GERT EGGENBERGER

KAC vs. VSV: Die Key Facts zum 340. Kärntner Derby

26. Dez 2021 · Lesedauer 5 min

Am 31. Spieltag der ICE Hockey League kommt es am Freitag zum zweiten Kärntner Derby der Saison. PULS 24 überträgt ab 16:10 Uhr live und liefert die Key Facts zum Prestigeduell.

Die kurze Weihnachtspause ist vorbei, die ICE Hockey League ist zurück. Und das gleich mit einem Klassiker: Zum Auftakt der 31. Runde trifft Rekordmeister EC-KAC zum 340. Mal auf den EC GRAND Immo VSV.

Die Ausgangssituation

Für beide Teams ist das Spiel, nicht nur aufgrund der Rivalität und der Frage der Vormachtstellung in Kärnten, immens wichtig. Der KAC (7.) und der VSV (8.) liegen in der Tabelle aktuell außerhalb der begehrten Top-6-Plätze, die eine direkte Playoff-Qualifikation bedeuten würden. Stand jetzt müssten beide Mannschaften im Pre-Playoff, um die Teilnahme an der Post Season kämpfen.

Das erste Derby der Saison ging in Villach vor 16 Tagen klar an den KAC (4:0). Geier (2), Bischofberger und Ganahl erzielten die Tore für die "Rotjacken". 

Die Highlights des ersten Saison-Derbys

Seitdem zeigt die Formkurve beim Meister jedoch steil nach unten. In den darauffolgenden vier Spielen konnte man nur gegen Olimpija Ljubljana gewinnen. Gegen Pustertal, Graz und Salzburg kassierten die Cracks von Head Coach Petri Matikainen drei Pleiten.

Auch bei den Villachern lief es zuletzt nicht nach Wunsch. Nach der Derbyniederlage feierte man zwar zwei Siege (Innsbruck, Wien), zuletzt setzte es aber zwei 3:4-Niederlagen gegen Ljubljana und Linz. Die ewige Derby-Bilanz spricht mit 178:142 klar für die "Rotjacken". Von den letzten 24 Spielen gingen gar 20 an den KAC. Zudem konnten die Klagenfurter alle fünf "X-Mas Derbies" der letzten fünf Jahre für sich entscheiden. Das Duell KAC vs. VSV findet seit 2016 traditionell einmal zwischen Weihnachten und Silvester statt.

KAC-Legende Hans Sulzer im Porträt

Die Personalsituation

VSV-Coach Rob Daum muss auf Verteidiger Brett Flemming verzichten, der wegen einer Unterkörperverletzung ausfällt. Zudem ist der Einsatz von Travis Oleksuk fraglich.

Beim KAC, der über weite Strecken der Saison mit Verletzungssorgen zu kämpfen hatte, ist die Situation mittlerweile deutlich entspannter: Lediglich der langzeitverletzte Dennis Sticha sowie Routinier Thomas Koch (Unterkörperverletzung) werden das Derby verpassen.

Die Stimmen zum Spiel

VSV-Coach Rob Daum …

… über sein erstes Derby als VSV-Coach vor Fans: "Ich bin natürlich schon etwas angespannt. Ein Derby in Kärnten ist immer ein ganz besonderes Spiel, es hat ganz eigene Gesetze. Zudem ist es mein erstes Derby als VSV-Coach, bei dem Zuschauer erlaubt sind. Wir wollen die lange Negativserie in Klagenfurt endlich beenden."

… über das erste Saisonduell: "Das war natürlich eine ganz bittere Niederlage. Vor allem, weil wir zuvor eine ganz starke Phase hatten und auch sehr gutes Eishockey gezeigt hatten. Aber die Klagenfurter haben sich sehr kompakt und auch beim Verwerten der Chancen als eiskalt erwiesen. Wir wollen nun in Klagenfurt zurückschlagen. Wir müssen wie zuletzt auswärts in Wien agieren. Da haben wir sehr solide, taktisch klug und auch kompakt gespielt, sowohl in der Defensive als auch in der Offensive. Wir werden zudem sehr effizient auftreten müssen, vor allem Turnovers vermeiden und die Chancen, die wir uns erarbeiten, müssen wir auch eiskalt verwerten."

VSV-Verteidiger Stefan Bacher: "Ein Derby ist immer etwas ganz Besonderes. Da gibt es nur vollen Einsatz. Wichtig wird es sein, dass wir in der Defensive hart spielen sowie eng am Mann stehen, ihnen keinen Raum lassen und und nicht wie  zuletzt bei der Heimniederlage klassisch auskontern lassen. Entscheidend werden auch die Special Teams sein – da gilt es, Strafen zu vermeiden und unsere Überzahlsituation eiskalt zu nutzen. Dann werden wir gewinnen."

"KAC ist meine Leidenschaft": Edelfan Konrad im Porträt

Man to Watch: Manuel Ganahl (KAC)

APA/GERT EGGENBERGER

Er ist vielleicht die Konstante beim KAC in einer Saison voller Auf und Abs. Im Gegensatz zu anderen Schlüsselspielern blieb Ganahl von Verletzungen verschont und liefert ab. Mit acht Toren und 15 Assists ist der Nationalspieler zweitbester Scorer, hat die beste Plus/Minus-Statistik und gibt die viertmeisten Torschüsse ab. Im ersten Saisonduell hat Ganahl mit einem Treffer und einem Assist ebenfalls aufgezeigt.

Man to Watch: Jamie Fraser (VSV)

APA/EXPA/ROLAND HACKL

Obwohl Villach in der heurigen Spielzeit vor allem offensiv glänzt, ist bei den "Adlern" ein Verteidiger hervorzuheben: Jamie Fraser. Der 36-jährige Kanadier steuerte in 25 Spielen 20 Punkte bei (fünf Tore, 15 Vorlagen), gibt die meisten Schüsse aller VSV-Spieler ab (92) und hat die beste Plus/Minus-Bilanz (+17). Zudem kassiert der Routinier kaum Strafminuten (6) und ist im aktuellen Kader der "Adler" der beste mit sechs Treffern gegen den KAC der beste Derby-Torschütze.

Tendenz: Sieg KAC

Insgesamt sprechen die Vorzeichen im 340. Kärntner Derby doch klar für die Gastgeber. Der KAC hat die Duelle in der jüngeren Vergangenheit dominiert, kann wieder auf Nick Petersen und Co. zurück greifen und zudem auf die Unterstützung der eigenen Fans zählen. Ob der Pyramidenkogel am Wörthersee, der nach den Derbys traditionell in den Vereinsfarben des Siegers leuchtet, tatsächlich in rot erstrahlen wird, entscheidet sich ab 16:30 Uhr. PULS 24 überträgt bereits ab 16:10 Uhr live.

PULS 24
Maximilian PatakQuelle: Redaktion